Donnerstag, 18. Juli 2013

Kristina Steffan - Nicht die Bohne


Kristina Steffan - Nicht die Bohne

Taschenbuch: 352 Seiten












Ach du Scheiße. Eine blaue Linie. Zwei blaue Linien. Ich bin schwanger. Zusammengekrümmt hocke ich auf dem Badewannenrand und versuche eine Schnappatmung zu verhindern. Mir ist kotzübel. Auch mein Sprachzentrum scheint schockbedingt etwas in Mitleidenschaft gezogen zu sein, denn außer "Scheißescheißescheißescheiße" kommt nichts aus meinem Mund, und ich sehe mich nicht in der Lage, diese wenig variationsreiche Wortflut einzudämmen.
Zu meiner Verteidigung: Das kann einfach nicht wahr sein! Ich hatte dieses Jahr genau ein Mal Sex, und wir haben immerhin November. Ein Mal! Kein Mensch wird nach einem Mal Sex schwanger. (S. 1) 

Paula ist entsetzt, als sie den positiven Schwangerschaftstest in der Hand hält. Nicht nur, dass sie keine Kinder mag, nein, sie hat sich gerade erst von ihrem langjährigen Freund Olaf getrennt, weil dieser Kinder wollte. Und ausgerechnet jetzt nach der Trennung ist sie schwanger von ihm. Sie, die BWL studiert hat und Karriere machen will. Sie, die selbst die Kinder ihrer Schwester nicht süß sondern einfach nur seltsam findet. Sie, für die Kinder wirklich Wesen von einem anderen Stern sind, Wesen, die sie nicht versteht und auch gar nicht verstehen will. Nein, Paula ist eine Arbeitsbiene, sie packt alle ihre Energie in ihren Job und ist zuversichtlich, sich bald ganz nach oben gearbeitet zu haben. Aber dann ist da auf einmal dieses Kind in ihr, das Kind, das auf dem Ultraschallbild aussieht wie eine Bohne. Und irgendwie bringt sie es nicht über sich, diese Bohne zu beseitigen. Aber sie zu behalten wirft ihr ganzes Leben durcheinander. Denn plötzlich ist ihr ständig übel, sie wird arbeitslos, bekommt spontan einen Job auf einem Ökohof und dann ist da noch der attraktive aber verschlossene Tischler namens Simon…

Kristina Steffan ist das Pseudonym der Autorin Kristina Günak. Mit ihren Büchern rund um die Erdhexe Elinore Brevent hat sie bereits bewiesen, dass sie es versteht, witzige Bücher zu schreiben. Mit „Nicht die Bohne!“ liegt nun ihr erstes Werk ohne Fantasyanteil vor. Ganz ohne Magie aber mit ihrem typischen Witz beschreibt sie das Leben von Paula. Während man Paula durch die Schwangerschaft begleitet, kommt man aus dem Lachen und Grinsen kaum heraus. Denn Paula hat wunderbare Freundinnen, etwas abgefahrene Eltern und Geschwister, die immer zu ihr stehen. Und all diese Personen wollen Anteil am Projekt Bohne haben. Wenn es auch  keinen aktiven Kindsvater gibt, so mangelt es Paula nicht an Begleitung für Termine wie Geburtsvorbereitungskurs oder Kreißsaalbesichtigung. Besonders die Kreißsaaltour hat es in sich, lassen ihre Freundin und ihre Schwester doch kein gutes Haar an den Räumen mit Badewanne, Walgesängen und Duftlämpchen. So manches Mal möchte Paula im Boden versinken, so manches Mal fragt sie sich, womit sie das alles verdient hat, und doch möchte sie die Bohne seltsamerweise auch nicht mehr missen.  Wenn sie nur einen richtigen Vater für die Bohne hätte. Doch der von ihr ausgewählte blockt immer wieder ab. Und eine Schwangerschaft ist auch nicht die beste Zeit, um sich einen Mann zu suchen. Andererseits, nach der Geburt wird sie noch weniger Gelegenheiten haben. Wenn sie nur wüsste, warum Simon sie nicht an sich heranlässt.

Wer neugierig auf Paulas Leben geworden ist und einfach ein paar witzige entspannte Lesestunden verbringen möchte, der sollte dieses Buch nach ganz oben auf seinen Stapel ungelesener Bücher befördern. Denn dieses Buch ist es wert, sofort verschlungen zu werden. Kristina Steffan schafft es, Paulas Welt total lebendig und gepaart mit ganz viel Sarkasmus zu schildern. Dabei wird die Geschichte aber nie unglaubwürdig, driftet nie ab in Richtung Klamauk. Nein, sie bietet durchaus auch ernste Themen und das Ganze ohne jemals langweilig zu werden.

„Nicht die Bohne!“ ist für mich ein absolutes Lesehighlight und ich hoffe, in Zukunft noch viel aus der Feder der sympathischen Autorin lesen zu dürfen. Gebt dem Buch eine Chance und lasst auch euer Herz von Paula und der Bohne im Sturm erobern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen