Samstag, 27. Juli 2013

Sarah Harvey - Bitte nicht füttern

Sarah Harvey - Bitte nicht füttern
Taschenbuch: 352 Seiten
ISBN-13: 978-3492259378














Die junge Spanierin Linda Rivera hat eigentlich nur einen großen Wunsch: Sie möchte die Welt umreisen. Fremde Länder kennen lernen, Abenteuer erleben, einmal heraus kommen aus der eigenen Heimat, so stellt sie sich die nächsten Monate ihres Lebens vor. Es gibt da nur ein Problem: Ihr Vater möchte seine geliebte jüngste Tochter nicht loslassen. Viel lieber hätte er es, wenn sie weiter auf dem elterlichen Weingut arbeiten und den reichen Nachbarn heiraten würde. Als Lindas Bruder in Cornwall heiratet, nutzt sie die Chance, eine Weile bei ihm zu bleiben, um so von Cornwall aus zumindest eine kleine Reise zu starten. Endlich ist die Erfüllung ihres Wunschtraumes zum Greifen nah. Doch will sie das wirklich? Der begabte und bekannte Koch Rory wirbelt ihr Leben ganz schön durcheinander, fühlt sie sich doch von der ersten Begegnung an zu ihm hingezogen. Dabei ist verlieben doch erst auf der letzten Station der Reise erlaubt…

Wie die Liebesgeschichte von Rory und Linda sich entwickelt, das solltet ihr einfach selber nachlesen. „Bitte nicht füttern“ ist nämlich ein Buch, das richtig viel Spaß macht. Genau richtig für ein paar unbeschwerte Lesestunden im Sonnenschein. Wenn man selbst vielleicht gerade keinen Urlaub machen kann, kann man sich mit diesem Buch wenigstens etwas nach Spanien und vor allem Cornwall träumen.
Für mich war es das erste Buch von Sarah Harvey, und ich muss sagen, es hat mich begeistert. Ich konnte in der Geschichte versinken und richtig mitfiebern. Dabei sind nicht nur die Hauptfiguren sehr sympathisch, sondern das Buch besticht auch mit tollen Nebencharakteren. Rorys Freunde, Lindas Familie, eine Filmgesellschaft und eine dicke Katze, sie alle werden sehr lebendig dargestellt, so dass man sie (na ja, die meisten davon) schnell in sein Herz schließt. Und neben der Geschichte von Rory und Linda gibt es noch verschiedene Nebenhandlungen, die dafür sorgen, dass das Buch nie langweilig wird.


Die Katze Pimpf, die eine wichtige Rolle in dem Buch spielt, findet man übrigens nicht nur auf dem Cover, sondern auch auf jeder Seite des Buches. Am unteren Rand befindet sich nämlich ein Daumenkino, bei dem man zusehen kann, wie aus dem kleinen Pimpf ein dicker Kater wird. Solche Gestaltungsdetails lassen mein Buchherz ja immer höher schlagen. Danke an den Verlag für diese wunderschöne Gestaltung des Buches!


„Bitte nicht füttern“ ist eine wundervolle Sommerlektüre voller Witz und Charme. Es war sicher nicht das letzte Buch von Sarah Harvey, das ich lesen werde! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen