Freitag, 18. Oktober 2013

M.C. Beaton - Agatha Raisin und der tote Richter


M.C. Beaton - Agatha Raisin und der tote Richter
Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN-13: 978-3404168286













Die Krimireihe rund um Agatha Raisin ist eine Reihe, die dem Genre cozy mysteries zuzuordnen ist. Es ist also eine Krimireihe, die in einem kleinen Dorf spielt und von schrulligen Dorfbewohnern und einer außergewöhnlichen Amateurdetektivin lebt.
Im englischsprachigen Bereich erschien der erste Band vor 20 Jahren, inzwischen sind 24 Abenteuer rund um Agatha Raisin erschienen. Wir mussten also ziemlich lange auf diese Reihe warten, doch das Warten hat sich gelohnt.
Worum es geht? Nun, es geht um Agatha Raisin, die mit Anfang 50 genug vom Arbeitsleben hat und ihre Londoner Werbeagentur verkauft. Sie zieht nach Carsely, ein kleines Dorf in den Cotswolds. Dort hofft sie auf ein ruhiges Leben in ihrem Cottage. Allerdings merkt sie schnell, dass das Dorf sie nicht mit offenen Armen empfängt. Bisher dachte sie immer, keine Freunde zu brauchen, aber jetzt sehnt sie sich doch nach etwas Anerkennung und Kontakt. Und so beschließt sie, beim dörflichen Backwettbewerb mitzumachen und ihn zu gewinnen. Da sie gar nicht backen und kochen kann, besorgt sie eine Quiche aus einem Londoner Feinkostladen. Den Wettbewerb gewinnt sie nicht, aber dafür ist plötzlich der Juror tot. Ermordet durch ihre Quiche. Damit steigt Agathas ansehen im Dorf nicht und auf einmal hat sie alle Hände voll damit zu tun, ihre Unschuld zu beweisen.

Agatha Raisin ist eine ungewöhnliche Heldin. Cozy mysteries haben ja eigentlich immer Laienermittler, aber meist sind diese sehr sympathische Frauen. Agatha dagegen macht es nicht nur dem Dorf sondern auch dem Leser schwer, sie zu mögen. Eigenbrötlerisch, besserwisserisch, einfach kein bisschen liebenswert kommt sie daher. Und trotzdem macht es Spaß, ihre Geschichte zu verfolgen. Im Laufe des Buches wandelt sie sich auch zumindest ein wenig und lebt sich etwas im Dorf ein. Ihr Weg in die Dorfgemeinschaft ist sicher noch nicht zu Ende, aber sie ist ein Stück vorangekommen und am Ende blieb ich mit Lust auf weitere Geschichten zurück. Ich bin wirklich gespannt, wie Agatha sich weiterentwickelt.

Wer cozy mysteries, das Leben in englischen Dörfern und etwas kauzige Personen mag, der kann mit dieser Reihe auf jeden Fall viel Spaß haben. Fiel mir der Einstieg auch etwas schwer, so kann ich mir gut vorstellen, dass die Reihe von Band zu Band besser wird. Ich hoffe, dass diese Reihe Erfolg in Deutschland haben wird. Hier hat es das Genre ja meistens leider recht schwer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen