Donnerstag, 6. März 2014

Gaby Hauptmann - Frei wie der Wind 01 - Kayas Pferdesommer


Gaby Hauptmann – Frei wie der Wind 01 - Kayas Pferdesommer
  • Taschenbuch: 176 Seiten
  • Verlag: Planet Girl
  • ISBN-13: 978-3522504119
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre










Die 16jährige Kaya verbringt den Sommer in Kitzbühel. Dort hat sie einen Ferienjob im Luxushotel Stanglwirt. Das Hotel ist zum einen dafür bekannt, dass dort die Reichen und Schönen ein- und ausgehen, zum anderen für seine Lipizzaner. Für die pferdeverrückte Kaya geht ein Traum in Erfüllung, als sie während des Ferienjobs auf den wunderbar eleganten und anmutigen Tieren reiten darf. Doch eigentlich ist sie nicht der Pferde wegen dort, ihr Job ist es, an der Bar auf der Liegewiese zu arbeiten. Dort bedient sie die reichen Feriengäste, die zum Teil doch recht seltsame Wünsche haben. Die Arbeit macht ihr Spaß, und als dann noch der bekannte Sänger Lin Aston auftaucht und ihr schöne Augen macht, scheint alles perfekt zu sein. Allerdings ahnt Kaya zu dem Zeitpunkt noch nicht, welche Aufregungen und Abenteuer auf sie warten.

„Frei wie der Wind“ ist eine neue Reihe bei Planet Girl, die sich rund um die pferdebegeisterte Kaya dreht. Dem einen oder anderen Leser dürfte Kaya bereits bekannt sein, gibt es doch schon 9 Bände der Reihe „Frei und stark“, in der man die Abenteuer von Kaya seit ihrem 13. Lebensjahr miterleben konnte. Diese Bände muss man aber nicht kennen, um „Kayas Pferdesommer“ zu lesen. Die Geschichte ist völlig ohne Vorkenntnisse zu verstehen und zu genießen.

Kaya ist 16 und natürlich spielen Jungs in ihrem Leben eine große Rolle. Ihr Schwarm Chris aus dem heimischen Reitstall hat eine Freundin, und so ist Kaya in ihrem Sommerjob nur zu gerne bereit, etwas zu flirten. Wer wünscht sich nicht Aufmerksamkeit vom anderen Geschlecht? Natürlich ist sie geschmeichelt, als der Sohn des Tierarztes mit ihr flirtet. Und noch mehr, als plötzlich ein berühmter Sänger Interesse an ihr zeigt.

Neben Liebesabenteuern warten auch tierische Erlebnisse auf Kaya rund um Pferd und Katze. Allerdings finde ich die Rolle, die Pferde in dem Buch spielen, recht gering. Als typisches Pferdebuch würde ich die Geschichte nicht bezeichnen, eher als typisches Jugendbuch mit Liebe und etwas Abenteuer. Wer kein so großer Pferdefan ist, sollte sich davon also nicht abschrecken lassen, das Buch ist definitiv auch etwas für alle, die viel Respekt vor den großen Tieren haben.

Die knapp 160 Seiten lesen sich schnell weg, es kommt keine Langeweile auf. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass die Geschichte etwas länger wäre, hätte gerne noch etwas mehr über das Ganze drum herum gelesen. Es passiert alles ziemlich schnell, und so bleibt leider wenig Zeit für Kayas Erlebnisse mit anspruchsvollen Gästen an der Bar, für die Entstehung von Freundschaften mit dem jungen Hotelpersonal, einfach für kleine Anekdoten und Szenen aus Kayas Sommer. Kaum angefangen ist das Buch schon vorbei. Andererseits ist es Band 1 einer neuen Serie, wir werden also mehr über Kaya lesen können. Ich freue mich auf neue Abenteuer des sympathischen Mädchens, das sein Herz auf dem rechten Fleck hat und sich stark für Tiere engagiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen