Freitag, 13. Juni 2014

Strandkorblesung von Gabriella Engelmann am 05.06.2014


Zumindest Emmi nutzte den Strandkorb 

Auch wenn ich ja erst zwei Tage zuvor auf einer Lesung von Gabriella Engelmann gewesen war, so konnte ich auch der Strandkorblesung im Haus Agge nicht wiederstehen. Es lockten eine nette Gastgeberin, leckerer Kuchen und ein Originalschauplatz. Die Pension Agge spielt nämlich in Gabriella Engelmanns Roman Sommerwind eine Rolle. Und so las Gabriella natürlich unter anderem Stellen, die genau dort spielten, wo wir gerade waren. Dank etwas regnerischem Wetter übrigens nicht im Garten der Pension, in dem ein Strandkorb steht, sondern drinnen in der Stube. Aber das tat der Stimmung und der Gemütlichkeit keinen Abbruch. 20 Personen hatten es sich an den Tischen bei Kaffee, Tee und super leckerem von Gastgeberin Güde Vöcking selbst gebackenem Butterkuchen gemütlich gemacht. Der Raum war passend mit Gabriellas Büchern dekoriert und so waren alle gespannt auf Gabriellas Lesung.




                                               



















Auch wenn manche Stellen die gleichen wie bei der Lesung zwei Tage zuvor waren, schaffte Gabriella es, mich erneut in ihren Bann zu ziehen. Verzückt lauschte ich ihr und nutzte am Ende die Gelegenheit, eine signierte Ausgabe von Sommerwind für meine Ferienwohnung zu erstehen. Denn auch bei dieser Lesung hatte die Wyker Buchhandlung einen Büchertisch gestellt und eine nette Mitarbeiterin hat dafür sogar einen Teil ihres freien Nachmittags geopfert. Dafür ein ganz großes Dankeschön!
Sollte jemand eine Unterkunft auf Föhr suchen, so kann ich Haus Agge nur empfehlen, neben einer netten Vermieterin liegt es auch wirklich zauberhaft in Nieblum.





















Für mich endete mit dieser Veranstaltung mein literarischer Urlaub. Deswegen an dieser Stelle ein großes Dankeschön von mir an Gabriella. Denn neben den schönen Veranstaltungen mit ihr (neben den zwei Lesungen aus ihren Büchern waren da ja auch noch die Lesung von Janne Mommsen, die wir gemeinsam besuchten, eine Signierstunde und ein gemütliches Kaffeetrinken zusammen mit weiteren begeisterten Lesern) hat Gabriella mich dazu gebracht, nach 12 Jahren wieder auf „meine“ Insel zu fahren und es war wirklich wie heimkommen. Und ich habe in dieser Woche auf Föhr total viele super nette Leute kennengelernt. Gabriella Engelmann hat sehr nette Leser, und ich bin froh, einige davon jetzt persönlich zu kennen. Ich hoffe, wir schaffen es wirklich, uns alle wieder zu treffen!

Die Kerzenscheune in Nieblum, auch ein wichtiger Schauplatz von Sommerwind



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen