Mittwoch, 30. April 2014

Interview mit Annie West inkl. Verlosung

Als Kind hat die Australierin Annie West Märchen geliebt und träumte davon, Rapunzel oder Cinderella zu sein. Als Jugendliche entdeckte sie dann die Liebesromane von Harlequin Mills & Boon, in der moderne Prinzen, auch mal in Gestalt reicher Unternehmer, ihre Prinzessinnen fanden. Schon damals spukte der Gedanke in ihrem Kopf herum, auch selbst solche Geschichten zu schreiben, doch bis dahin sollte es noch eine Weile dauern. An der Universität lernte sie ihren Traummann kennen, mit dem sie viel in der Welt herumreiste. Eine Weile lebten sie sogar in Deutschland. Ihren Beruf im Staatsdienst, bei dem sie langweilige Regierungsberichte Korrektur lesen musste, gab sie auf, um ganz für ihre Kinder da zu sein. Zwischen den Fahrten zu Kindergarten und Schule fand sie endlich die Zeit, das auszuprobieren, was sie so lange hatte tun wollen: Liebesromane schreiben. Die Initialzündung kam aber erst, nachdem sie sich den Romance Writers of Australia anschloss und gute Tipps von heimischen Stars des Genres erhielt. Ende 2006 erschien schließlich ihr Debütroman, und inzwischen gehört sie in ihrer Heimat zu den bekanntesten Autorinnen zeitgenössischer Kurzliebesromane.
In Deutschland sind einige ihrer Romane bei Cora erschienen.
Mir stand die sympatische Autorin, die im Mai an der LLC teilnehmen wird, in einem Interview Rede und Antwort.


Liebe Annie,
Dear Annie,

Du reist viel und gerne und hast sogar eine Zeit lang in Deutschland gelebt. Was sind deine Erinnerungen an Deutschland?
You love to travel and did a lot of it. You even lived in Germany for awhile. What are your memories of Germany?

Als erstes dankeschön, dass du mich auf deinen Blog eingeladen hast, Julia. Ich freue mich sehr auf die LoveLetter Convention und es ist wunderbar, auf deinen Blog eingeladen zu sein.

Ich habe meine Zeit in Deutschland geliebt. Nicht einmal der Fakt, dass ich nur sehr wenig deutsch gesprochen habe, konnte meinen Enthusiasmus dämpfen. Meine ersten Eindrücke waren Blumenkästen mit leuchtenden Blumen auf den Fensterbänken, sehr gepflegte Häuser und lange Abende voll mit Gelächter. Meine libesten Erinnerungen sind die an Zeit, die wir mit deutschen Freunden verbracht haben. Ein paar Einzelheiten:
    • Mein erstes (und einziges) Mal auf Skiern war im Bayerischen Wald. Ich fiel auf den ersten 3 Metern so oft hin, dass die, die auf uns warteten um uns zuzuwinken stattdessen lieber Bier trinken gegangen sind. Aber schließlich habe ich es geschafft, einige Kilometer auf Skiern zu fahren.
    • Das Entdecken deutscher Konditoreien!
    • Die liebenswürdige Art, auf die Menschen Tische mit Fremden teilen, während sie essen und trinken.
    • Das Mal, als ich in einen Laden ging und nach einem Kuss (kiss) statt einem Kissen (cushion) fragte! (Nein, meine Sprachkenntnisse sind nicht sehr stark)
    • Ein Biergarten am Main spät am Tag – sehr entspannend.
    • Die alten Städte und Gebäude – von Burgen bis zu Fachwerkhäusern und Steinhäusern und Keller – alles so anders als n Australien.
    • Weihnachtsmärkte.

First, up, thanks so much, Julia, for inviting me to visit! I’m so looking forward to the Love Letter Convention and it’s wonderful to be invited to your blog.I loved my time living in Germany! Even the fact that I spoke very little German didn’t dampen my enthusiasm. My first impressions were of bright flowers in the window boxes, very neat houses and long, long evenings full of laughter. My favourite memories are of time spent with friends we got to know there. So, some specifics:
    • My first (and only) time on skis was in the Bavarian Woods. I fell over so many times in the first 3 metres that those waiting to wave us off went for a beer instead! But I finally managed to ski quite a few kilometres.
    • Discovering German Konditerei!
    • The lovely way people share tables with strangers while eating or drinking.
    • The time I walked into a shop and asked to buy a kiss instead of a cushion! (No, my anguage skills aren’t strong)
    • A beer garden by the River Main late in the day – very relaxing.
    • The old towns and buildings – from castles to half-timbered houses and cobblestoned streets and cellars – all so different to Australia.
    • Christmas markets. 
Du schreibst Geschichten über Prinzessinnen. Was ist es, das dich an dieser Art an Geschichten fasziniert?
You write stories about princesses. What is it that fascinates you about these kind of stories?

Julia, ich habe inzwischen einige Prinzessinnengeschichten geschrieben, aber die meisten meiner Heldinnen sind ganz normale Frauen. Ich denke ich mag die märchenhaften Elemente in königlichen Liebesgeschichten. Ich bin mit verschiedenen Versionen von Geschichten der Gebrüder Grimm und Perrault aufgewachsen und ich bin mir sicher das hat mein Schreiben beeinflusst. Ich hatte eine wunderbare Zeit, als ich meine eigene Version der Cinderella-Geschichte geschrieben habe und ich liebe Liebesgeschichten, in denen es einen Wandel gibt, z.B. ein Wandel vom Tellerwäscher zum Millionär oder vielleicht einen Helden, der vom „Biest“ zum echten Helden wird, wenn die Heldin sein wahres ich entdeckt. Ich mag auch „Fisch außerhalb des Wassers“-Geschichten, also Geschichten, in denen ein Charakter in einer komplett neuen Umgebung klarkommen muss. Manche meiner Heldinnen finden sich selbst plötzlich in Königspalästen wieder und müssen mit einem komplett neuen Leben genauso klarkommen wie mit einer neuen Liebe.

Manche Schauplätze beinhalten für mich auch ein märchenhaftes Element. Recherchieren, indem man in einem alten Schloss übernachtet, war schon etwas ganz besonderes.

Julia, I have written a few princesses now, though most of my heroines are quite ordinary women. I think I love the fairy tale element in a royal romance. I grew up reading versions of stories by the Brothers Grimm and Perrault and I’m sure that’s influenced my writing. I’ve had the most wonderful time writing my own version of the Cinderella theme and I love romances that have a transformation, like a change from rags to riches or perhaps a hero who transforms from ‘beast’ to hero as the heroine discovers his true self. I also enjoy ‘fish out of water’ stories, where a character must cope somewhere completely new. Some of my heroines have suddenly found themselves in royal palaces, coping with a brand new life as well as a new love.

Some of the locations hold a fairy tale element for me too. Researching a setting by staying overnight in an ancient castle was something quite special!

Wolltest du schon immer Autorin werden? Und wie war das Gefühl, als dein erstes Buch schließlich veröffentlicht wurde?
Have you always dreamed of becoming an author? What was it like when your first book was finally published?

Ich war schon immer ein Leser, der Traum, Autor zu werden, kam später. Ich glaube, der beste Weg, um Liebesromanautorin zu werden, ist Liebesgeschichten zu lesen und zu lieben. Schließlich, nachdem ich jahrelang die Bücher anderer Leute gelesen habe, bekam ich Lust, selbst zu schreiben. Es war aufregen und befreiend und außerdem ein bisschen angsteinflößend. Von allen Sachen, die ich jemals getan habe, ist es eine der Sachen, die mir am meisten zurückgegeben hat. Es ist immer noch ein Traum, der wahr wird, sogar an Tagen, an denen die Wörter nicht so leicht fließen. Ich erinnere mich immer noch lebhaft an das aufregende Gefühl bei meinem ersten Buchverkauf. Ich konnte wochenlang nicht aufhören zu grinsen. Es war wirklich das fantastischste Gefühl überhaupt. Ich kann es nur empfehlen!

I’ve always been a reader and the dream of being an author came later. I believe the best way to become a romance writer is to read and love romance stories. Finally, though, after years of reading other people’s books, I found myself wanting to write my own. It was exciting and liberating and a little scary too. It’s been one of the most rewarding things I’ve ever done and it’s still a dream come true, even on the days when the words don’t come easily. I still remember vividly the thrill of my first book sale. I couldn’t stop grinning for weeks. It really was the most fantastic feeling. I highly recommend it!

Wo und wann schreibst du? Gibt es einen besonderen Ort, eine bestimmte Zeit, ein Ritual, das nicht fehlen darf…?
When and where do you write? Is there a special place, a special time, a ritual that you always include?

Mein „Büro“ ist im großen Wohnzimmer, das direkt neben der Küche liegt. Ich hatte ein eigenes Büro im Gästezimmer, aber es war sehr kalt und dunkel und ich finde die neue Lösung viel besser. Es ist im sonnigsten Raum des Hauses mit einer wunderschönen Aussicht. Der Nachteil ist, dass es sehr nah am Kühlschrank ist und wenn alle zu Hause sind, muss ich meinen Laptp mit an einen ruhigeren Ort nehmen. Ich habe einen höhenverstellbaren Schreibtisch – einfach einen Knopf drücken und er fährt sich hoch, so dass man im Stehen schreiben kann, oder fährt ihn herunter, so dass man sitzen kann. Das ist perfekt, er kann an alle Personen angepasst werden, ganz egal, wie groß sie sind, und es hält mich davon ab, stundenlang zu sitzen.

Meistens gehe ich vor dem Frühstück spazieren (Ich habe das Glück in der Nähe eines wunderschönen Sees zu wohnen), und ich finde, die Spaziergänge und die schöne Aussicht hilft mir, Energie für das Schreiben zu finden und lässt die Ideen fließen. Ich fange oft früh morgens mit dem Schreiben an und nehme mir vor, nicht bis zur Nacht zu schreiben, allerdings muss ich manchmal feststellen, dass das Abendessen zu spät fertig ist, weil ich die Szene, die sich gerade in meinem Kopf abspielt, einfach fertig schreiben muss. Glücklicherweise ist meine Familie sehr verständnisvoll! Ich scheine außerdem leichter zu schreiben, wenn ich eine Tasse Kaffee oder ein Glas Wasser auf meinem Schreibtisch habe. Vielleicht, weil es mir etwas zum Festhaltn gibt, während ich nachdenke.

My ‘office’ is set up in the large family room that’s next to the kitchen. I used to have a separate office in the spare room but it was very cold and dark and I find this far better. It’s the sunniest room in the house with a lovely view. The downside is that’s it’s very close to the refrigerator and if everyone is at home I need to take my laptop somewhere quiet. I have a sit/stand desk – press a button and it lifts so you can type standing, or lowers so you can sit. It’s perfect as it can be adjusted to suit anyone, no matter what their height, and it stops me sitting for hours at a time.

I usually go for a long walk before breakfast (I’m lucky to live near a beautiful lake) and I find the walk and the lovely views help energise me for writing and get the ideas flowing. I often start writing early and tend not to write at night though sometimes I find dinner is delayed because I just have to finish the scene that’s playing out in my head. Fortunately my family is very understanding! I also seem to write more easily if I have a cup of coffee or a glass of water at my desk. Maybe because it gives me something to hold while I’m thinking.

Du wirst dieses Jahr auf der LoveLetter Convention in Berlin sein. Gibt es etwas, worauf du dich besonders freust?
You will attend the LoveLetter Convention in Berlin this year. Is there something in particular that you are looking forward to?

Auf jedenfall darauf, andere Liebesromanleser zu treffen! Ich bin begeistert von der Idee, herauszufinden, was europäische Leser an ihren Liebesgeschichten besonders genießen. Ich bin gespannt, wie ähnlich und wie unterschiedlich der Lesegeschmack ist, wenn ich ihn mit den von den Lesern vergleiche, die ich kenne. Schreiben ist ein einsamer Beruf und mit Leuten zusammenzusein, die das Genre lieben, gibt so einen Kick. Ich werde mich auch mit anderen Autoren austauschen, was ein wirklicher Bonus ist. Abgesehen davon möchte ich etwas von Berlin sehen (Ich war dort erst einmal sehr kurz), also, wenn irgendjemand Vorschläge hat, was man unbedingt gesehen und getan haben muss, würde ich diese gerne hören. Mir wurde erzählt, es gibt wunderschöne Cafés und Restaurants in der Nähe des Veranstaltungsortes und ich freue mich darauf, meine Erkundung dort zu beginnen.

Definitely meeting other romance readers! I’m thrilled at the idea finding out what European readers enjoy in their romances. I’m wondering how similar and how different reading tastes are when compared with the readers I know. Writing is a lonely occupation and being with other people who love the genre is such a buzz. I’ll catch up with other writers too, which is a real bonus. Apart from that I’d like to see a little of Berlin (I’ve only visited once on a very quick trip) so if anyone has suggestions on ‘must see’ things to do, I’ll love to hear. In the meantime I’m told there are some wonderful cafes and restaurants nearby and I’m looking forward to starting there.

Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, die Fragen zu beantworten. Ich freue mich darauf, dich im Mai zu treffen!
Thanks for taking the time to answer the questions. I’m looking forward to meeting you in May!

Alles Gute,
All the best,

Annie


Ich freue mich wirklich darauf, Annie West nächsten Monat persönlich zu treffen. Ihre Geschichte "...und plötzlich Prinzessin" hat mir viel Spaß gemacht. Wenn ihr auch etwas von Annie West lesen möchtet, habt ihr jetzt die Möglichkeit, eines ihrer Bücher zu gewinnen. Annie West hat sich bereiterklärt, eines ihrer Werke unter euch zu verlosen. Füllt einfach bis zum 06.Mai das untenstehende Formular aus.

Und solltet ihr Tipps haben, was Annie West sich unbedingt in Berlin ansehen sollte, dann schreibt sie doch in die Kommentare unter diesen Artikel für sie!

Samstag, 26. April 2014

Jessi Kirby - Der Soundtrack meines Lebens


Jessi Kirby – Der Soundtrack meines Lebens
  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Thienemann Verlag 
  • ISBN-13: 978-3522201988
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre











Für die 17jährige Honor bricht die Welt zusammen. Kurz nach ihrem Schulabschluss fällt ihr Bruder im Irak. Nach dem frühen Tod der Eltern hatte der ein Jahr ältere Finn immer auf sie aufgepasst, sich um sie gekümmert, war für sie da. Jetzt ist er weg, endgültig. Und Honor muss weiterleben. Doch kann sie das so einfach?
Statt wie geplant zum College zu fahren, beschließt Honor, sich auf den Weg  zum Konzert ihrer Lieblingssängerin Kyra Kelley zu machen. Denn kurz nach Finns Tod bekam sie einen Brief von ihm mit zwei Konzertkarten und der Bitte, Kyra Kelley von ihm zu erzählen. Keine realistische Bitte, aber etwas, an das Honor sich klammern kann, eine Aufgabe, eine Art Mission. Vielleicht wird dadurch alles besser? Der letzte Wunsch ihres Bruders soll erfüllt werden. Und so macht sie sich in seinem alten Auto und mit seinem besten Freund Rusty auf den Weg. Einmal quer durch die USA führt sie ein Roadtrip, bei dem die Gefühle nur so Achterbahn fahren.

„Der Soundtrack meines Lebens“ ist ein berührendes Buch rund um Trauerbewältigung. Ein paar Tage lang begleitet man Honor und Rusty auf ihrem Roadtrip durch die USA. Beide sind voller Trauer um Finn und beide sind nicht wirklich gut aufeinander zu sprechen. Trotzdem machen sie diese Tour zusammen und kommen sich dabei näher. Gerade Honor erfährt auf dieser Fahrt einiges über Finn, dass ein neues Licht auf ihn aber auch auf Rusty wirft. Die ganze Fahrt ist ein Wechselbad der Gefühle. Trauer, Abenteuer, lustige Momente, besinnliche Momente, es ist unglaublich, was Honor in der kurzen Zeit durchmacht. Der Weg zu Kyra Kelley ist ein Weg zu sich selbst und eine Hilfe dabei, den Tod von Finn zu akzeptieren.

Es ist eine berührende Geschichte, die dabei nie zu sehr ins traurige abrutscht. Bewegend, aber nicht deprimierend wird der Weg von Honor und Rusty beschrieben. Eine Geschichte, die zeigt, dass es ganz unterschiedliche Wege der Trauerbewältigung gibt und dass es ok ist, auch etwas Verrücktes zu machen. Eine nachdenklich stimmende Geschichte, die mir viel Spaß gemacht hat. Vielleicht etwas vorhersehbar, aber trotzdem wunderschön.  En Roadmovie in Buchform, absolut lesenswert!

Mittwoch, 23. April 2014

[Gewinnspiel] Blogger schenken Lesefreude

Heute ist Welttagdes Buches. Ein Grund für alle Bücherwürmer undLeseeratten zu feiern. Begeistert habe ich letztes Jahr die vielen Verlosungen auf Blogs verfolgt, die auf der Internetseite Blogger schenken Lesefreude gesammelt wurden.
Inzwischen habe ich einen eigenen Blog und so war mir schnell klar: Dieses Jahr bin ich auch dabei! Da ENtscheidungsfreude nicht meine Stärke ist, habe ich beschlossen, gleich 2 Bücher zu verlosen. 2 Bücher, die ich letztes Jahr gelesen habe und mit denen ich viel Spaß hatte.
Alles, was ihr tun müsst, ist, im Formular angeben, für welches der beiden Bücher ihr in den Lostopf hüpfen wollt. Die Teilnahme ist für alle Personen ab 18 oder mit Einverständniserklärung der Eltern möglich. Teilnehmen dürfen begeisterte Leser aus der ganzen Welt. Das Gewinnspiel läuft bis zum 30. April 2014 um 23:59. Ausgelost wird dann im Laufe des 01.05. Die Gewinner benachrichtige ich per Mail. Sobald ich eure Adressen habe, werden die Bücher über einen Onlinehändler an euch geschickt. Bitte beachtet, dass der Versand bei Teilnehmern aus dem Ausland etwas länger dauern kann. Ach ja, natürlich ist der Rechtsweg wieder ausgeschlossen und eure E-Mailadressen verwende ich nur für das Gewinnspiel.

So, jetzt aber endlich zum eigentlich wichtigen, zu den Büchern, die es zu gewinnen gibt.




Zum einen könnt ihr bei mir Nicht die Bohne von Kristina Steffan gewinnen.
Mit dem Buch hatte ich wirklich viel Spaß, meine Rezension zu dem Buch findet ihr hier
Wer auf lustige Frauenliteratur steht und ein paar witzige entspannte Lesestunden verbringen möchte, der sollte für dieses Buch in den Lostopf hüpfen.







Das zweite Buch, das ihr bei mir gewinnen könnt, ist speechless [sprachlos] von Hannah Harrington. Ein bewegendes Buch über Mobbing, ein Buch, das aus der Sicht einer Täterin geschrieben ist und das hoffentlich von ganz vielen Leuten gelesen wird. Ein Buch, das nachdenklich macht aber auch unterhält. Meine Rezension findet ihr hier.


Ich wünsche euch viel Glück bei dieser und allen anderen tollen Verlosungen, die es heute am Welttag des Buches gibt.

Eine Übersicht über die Teilnehmer an Blogger schenken Lesefreude gibt es hier:Teilnehmer.

Freitag, 18. April 2014

Katja Brandis – Vulkanjäger


Katja Brandis – Vulkanjäger

Gebundene Ausgabe: 365 Seiten
  • Verlag: Beltz & Gelberg
  • ISBN-13: 978-3407811592
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre










Jan wächst bei seiner Mutter auf, seinen Vater André, einen berühmten Vulkanologen und Dokumentarfilmer sieht er fast nie. Seit der sich vor vielen Jahren von Jans Mutter getrennt hat, ist André fast immer unterwegs. Man findet ihn dort, wo gerade ein Vulkan ausbricht. Immer auf der Suche nach spektakulären Szenen, immer auf der Suche nach Gefahr.
Als der 16jährige Jan seinen Vater in den Sommerferien begleiten darf, ist er begeistert. Endlich mehr Zeit mit seinen Vater verbringen und dabei noch beim Drehen eines Dokumentarfilms dabei sein, etwas Besseres kann er sich eigentlich nicht vorstellen. Was er am Anfang nicht ahnt, ist, wie risikosüchtig sein Vater ist. Schnell ist Jan mitten drin in einem Abenteuer, das gefährlicher und gefährlicher wird. Kann das gutgehen? Oder ist Jans Vater doch viel zu leichtsinnig?

Katja Brandis entführt die Leser in ihrem Jugendroman Vulkanjäger in die Welt von Lava und Asche. Während Jan ein aufregendes Abenteuer erlebt, fiebert der Leser nicht nur mit sondern erfährt ganz nebenbei viel über Vulkane und das Leben der Menschen, die sich in ihrer Umgebung niedergelassen haben. Wie bereits in den Romanen  Ruf der Tiefe und Schatten des Dschungels, die sie zusammen mit Hans-Peter Ziemek geschrieben hat, entführt Katja Brandis einen in eine Welt, in der Abenteuer und naturwissenschaftliche Phänomene eng verknüpft sind und macht Lust darauf, mehr über fremde Gegenden zu erfahren.

Die Hauptfigur Jan ist sehr sympathisch wenn auch manchmal etwas naiv und unbedarft. Im Laufe der Geschichte macht er eine tolle Entwicklung durch. Auch die Nebenfiguren sind gut ausgearbeitet und  es macht Spaß, Jan, seinen Vater und weitere Reisepartner auf dem Weg zu begleiten. Auch eine Liebesgeschichte gibt es, die wäre meiner Meinung nach nicht wirklich notwendig gewesen, gestört hat sie mich allerdings auch nicht. Nur eine Verwicklung ziemlich am Ende hätte es nach meinem Geschmack nicht gebraucht. Überhaupt passiert am Ende auf einmal ziemlich viel auf einmal. Das Tempo ist rasant, man kommt plötzlich nicht mehr wirklich zum Atmen.

Die Spannung steigert sich bis fast ganz zum Schluss, alles läuft mehr und mehr auf eine Katastrophe zu, eine Katastrophe, die sehr realistisch erscheint (und es wohl auch wirklich ist).
Nach der Lektüre dieses Buches sehe ich Vulkane mit anderen Augen als vorher. Faszinierend aber eben auch sehr gefährlich, üben sie eine Faszination auf mich aus, wecken die Sehnsucht, sie zu sehen, ihnen näher zu kommen, aber gleichzeitig ist auch mein Respekt vor ihnen gewachsen.


Ein spannender Roman, den ich jedem der sich ein wenig für Vulkane interessiert, ans Herz legen möchte!

Sonntag, 13. April 2014

Kirsten Boie - Leinen los, Seeräuber Moses


Kirsten Boie - Leinen los, Seeräuber Moses
  • Audio CD 430 Minuten
  • Anzahl Disks/Tonträger: 5
  • Label: Jumbo Neue Medien 
  • ASIN: B00H9WLCWM









Moses versucht, sich in ihrem neuen Leben als Prinzessin einzugewöhnen. Statt Piratenlieder singen und auf Kaperfahrt gehen stehen sticken, tanzen und knicksen auf dem Tagesplan. Ganz und gar nicht nach Moses Geschmack, aber sie tut ihr Bestes. Trotzdem sehnt sie sich natürlich manchmal nach ihrer Zeit bei den Seeräubern auf der „Wüsten Walli“ zurück.
Als dann zwei Fremde kurz nacheinander behaupten, Moses wäre gar nicht die echte Prinzessin und der blutrote Blutrubin würde gar nicht ihr zustehen sondern ihren Töchtern, da wird Moses Leben auf einmal wieder spannend. Als der blutrote Blutrubin dann noch gestohlen wird, ist für Moses klar: Sie wird erneut mit den Piraten losfahren. Der Rubin muss zurückgeholt werden. Und so beginnt Moses zweites großes Abenteuer….

Etwa vier Jahre ist es her, dass ich dem Hörbuch „Seeräuber Moses“ gelauscht habe. Ich hatte damals viel Freude mit der wunderschönen Geschichte. Moses, das wilde Piratenmädchen mit dem guten Herz ist eine wunderbare Hauptperson, die man in sein Herz schließen muss, und Karl Menard  verleiht der Geschichte von Kirsten Boie eine unglaubliche Lebendigkeit. Jede Figur hat ihre eigene passende Stimmfärbung, so ist es einfach, tief in die Seeräubergeschichte einzutauchen. Die Geschichte rund um den blutroten Blutrubin des Verderbens wurde im ersten Band spannend erzählt und war am Ende glücklich abgeschlossen. Als ich mitbekam, dass es einen zweiten Band gibt, war ich gespannt, ob der wieder genau so toll werden würde. Jetzt habe ich ihn fertig gehört und kann sagen: Ja, er ist genauso gut wie der erste Band. Die Geschichte kann auch ohne Kenntnis des ersten Bandes gelesen oder gehört werden, alles Wichtige rund um den Rubin, die Seeräuer und auch Moses erfährt man im Laufe dieses Bandes. Natürlich ist es noch besser, wenn man Band 1 kennt, zumal auch der ja richtig Spaß macht. Aber sollte einem nur Band 2 in die Hände fallen, aus welchem Grund auch immer, lässt sich also auch nur dieser Band genießen.

Karl Menard verleiht auch diesmal den Figuren wieder Leben und so war ich schnell wieder drinnen in der Geschichte rund um Moses. Am Anfang tat sie mir richtig leid und als es dann endlich los ging auf Kaperfahrt, da war ich froh, wieder das wilde Mädchen zu erleben.
Das Abenteuer, das Moses erlebt, ist aufregend und lustig. Wichtige Themen sind dabei Freundschaft, Vertrauen und die Liebe zwischen Eltern und Kindern.
Die Geschichte ist spannend, atmosphärisch und so, dass man nicht aufhören mag zu lauschen. Dabei ist sie für Möchtegern-Seeräubermädchen genauso geeignet wie für zukünftige Piratenjungen und auch die Eltern werden sicher Spaß haben beim Lauschen. Mit 430 Minuten ist sie ziemlich lang und stellt die Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer der kleinen Lauscher sicher auf die Probe, aber es lohnt sich wirklich, dieser Geschichte zu lauschen.

Kirsten Boie schafft es einfach immer wieder, liebenswerte und wunderschöne spannende Geschichten voller wichtiger Aussagen zu schaffen. Ich kann nur jedem, der gute Kinderbücher mag,  empfehlen, Seeräubermoses auf ihren Abenteuern zu begleiten!

Vielen Dank an Blogg dein Buch und Jumbo Medien für Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Donnerstag, 10. April 2014

[Blogtour] Janessa Bears - Heart Hard Beat - Die Tagesgewinner



Hallo meine Lieben,

lange genug mussten die Teilnehmer der Tagesverlosung sich gedulden, doch nach einem stressigen Arbeitstag bin ich jetzt zu Hause und habe ausgelost.

Bevor ich die Gewinner verkünde erst einmal vielen Dank an alle Teilnehmer! Gerade die vielen lieben Kommentare haben mich total gefreut.

Und für alle, die noch nicht teilgenommen haben: Die Chance für meinen Tagesgewinn ist vorbei, aber heute und morgen läuft die Tour ja noch. Kommentiert auf den anderen Blogs, füllt auch hier noch das Formular aus, denn die Endverlosung steht ja noch aus!

So, jetzt aber zu den glücklichen Gewinnerinnen:

Über ein E-Book und einen  Schlüsselanhänger darf sich Sonja W.aus Altdorf freuen!
Als zweite Gewinnerin und somit zukünftige Besitzerin des E-Books habe ich Yvonne W. aus Witten ausgelost.

Herzlichen Glückwunsch!

Mittwoch, 9. April 2014

[Blogtour] Janessa Bears - Heart Hard Beat


Heute macht die Blogtour zu „Heart Hard Beat“, einem Jugendroman von Janessa Bears, der im THG Verlag erschienen ist, bei mir halt. Er ist der Auftakt zu einer Trilogie. Damit ihr wisst, worum es geht, hier erst einmal meine Rezension zum Buch:



H(e)ar(t)d Hard Beat  (Heart Hard Beat) – Janessa Bears

  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 366 Seiten
  • Verlag: THG Verlag
  • ASIN: B00J0V2Z6C












Die 17jährige Caprice – genannt Price – weiß genau, was sie vom Leben will. Ihr Ziel ist es,  ein Star zu werden. Als Musikerin will sie berühmt werden, will die Bühnen der Welt erobern. Und dafür ist sie bereit, viel zu tun. Die Schweizer Schülerin macht vorzeitig ihr Abitur und beginnt ein neues Leben in Frankfurt – als Studentin der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Hier soll eine wunderbare Zeit für Price beginnen, doch auf einmal ist alles anders.
Das bisher immer beliebte Mädchen ist plötzlich Außenseiterin. Die einzige Person, die sie in Frankfurt schon vor ihrer Ankunft kennt, ihr Chatfreund Sky, weigert sich, ihr zu offenbaren, wer er ist. Luke, ein Mitstudent, und seine Clique  scheinen es darauf anzulegen, sie zu mobben. Weit und breit ist keiner in Sicht, der für Price da ist. Bis sie Sergiu kennenlernt. Endlich ein Lichtblick in Prices komplizierten Leben. Endlich eine Schulter zum Anlehnen für sie. Ab jetzt muss doch alles besser werden? Aber eigentlich wird ihr Leben nur immer komplizierter. Price stürzt in ein Gefühlschaos.

Der erste Band der Heart Hard Beat Reihe ist ein toller Roman für alle, die auf der Schwelle zum Erwachsenwerden stehen und für alle, die sich noch an diese Zeit erinnern können. Price steht auf der Schwelle von der Jugendlichen zur Erwachsenen, und somit an einer Stelle, an der es wichtig ist, sich selbst zu finden.
Das ist gar nicht so einfach für die sympathische Protagonistin dieses Buches. Sie hatte als Tochter einer Schauspielerin und aufgewachsen ohne Vater ein etwas unkonventionelles Leben bisher. Männliche Bezugspersonen waren Fehlanzeige, mütterliche Fürsorge war auch nicht wirklich da, zumindest nicht in der typischen Form. Aber sie hatte dafür ein Leben voller Freunde und Bewunderer, war ein beliebtes und schlaues Mädchen. Gar nicht so einfach, wenn alles plötzlich anders ist. Ein neuer Ort und schon ist die so beliebte Price ein kleiner niemand. Freundschaften fliegen ihr nicht gerade zu und ihr geheimnisvoller Chatfreund, der sich nicht offenbaren möchte, ist nicht der einzige Junge, der sie in ein Gefühlschaos stürzt.
Im ersten Band rund um die angehende Rockabella kann man miterleben, wie Price sich in ihrem neuen Leben eingewöhnt, einen Haufen Fehler macht und dabei zumindest etwas zu sich selbst findet. Eine Geschichte rund ums Erwachsenwerden, voller Gefühlschaos, voller Fehlentscheidungen und vor allem voller Humor und Sarkasmus. Es macht Spaß, den Weg von Caprice zu begleiten, auch wenn man sie beim Lesen manchmal schütteln möchte, weil sie das für den Leser so offensichtliche nicht sieht – die Identität von Sky.
Am Ende freut man sich auf jeden Fall auf weitere Bände rund um Price und ihre Freunde. Denn Prices Geschichte ist noch nicht um. Noch dauert es bis zum endgültigen Happy End – oder sollte ich eher sagen bis zum Lucky Start? Denn ich muss Sky zustimmen, am Ende eines Buches sollte kein Happy End stehen, nein, ein Lucky Start ist viel besser!

Schon das Cover verspricht eine rockige jugendliche Geschichte voller Chaos und Spaß, und genau das hält das Buch auch. Eine Empfehlung für junge und junggebliebene Leser, die eine Rockabella auf ihrem Weg begleiten und dabei eine rasante, lustige und zum schwärmen einladende Liebesgeschichte erleben wollen.

*********************************************************************************************************************************

Montag, 7. April 2014

[Hinweis] Countdown für Constanze Wilkens Duft der Wildrose

                                        
                                                                                                             Es dauert gar nicht mehr lange, bis der neue Roman von Constanze Wilken erscheint. Im Rahmen der Vorstellungen von an der LoveLetter Convention teilnehmenden Autoren habe ich ja bereits vor einiger Zeit ein Interview mit Constanze Wilken geführt, in dem sie ein wenig von dem Buch und vor allem vom Schauplatz Wales erzählt hat. Ich bin schon sehr gespannt auf den Roman und freue mich, ihn bald in der Hand halten zu können. Etwas dauert es aber noch, bis das Buch Mitte Mai erscheint. Damit die Zeit nicht gar so lang wird, beginnt bald ein Countdown für die Veröffentlichung. Am 15. April ist es so weit, und wer ab diesem Zeitpunkt fleißig auf der Autorenhomepage und der Facebookseite von Constanze Wilken mitliest, der hat am Ende die Chance, eines von 5 signierten Exemplaren zu gewinnen. Auf den ersten Platz wartet sogar ein zusätzliches Wildrosenspecial! Also, vorbeischauen lohnt sich. Ich werde auf jeden Fall mitverfolgen, womit uns Constanze Wilken die Wartezeit verkürzen will.




Donnerstag, 3. April 2014

Thomas Thiemeyer – Valhalla


Thomas Thiemeyer – Valhalla

Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: Knaur HC
ISBN-13: 978-3426652657














Im Jahr 2015 ist der Milliardär Stromberg auf eine große Sache gestoßen: In der Nähe von Spitzbergen, tief unter dem Eis, scheint sich eine uralte Stadt zu befinden. Kann das wirklich das sagenumwobene Hyperborea sein? Wer sollte geeigneter sein, das herauszufinden, als die begabte Archäologin Hannah Peters? Was Stromberg und Hannah Peters nicht ahnen, ist, dass sie nicht die ersten sind, die auf diese Stadt gestoßen sind. Auch die Nazis waren schon dort, und sie nutzten die Stadt für ihre Zwecke – als Versuchslabor für Biowaffen. Als Stromberg das erfährt, ist es schon zu spät. Seine Warnung an Hannah Peters und das Team kommt nicht mehr rechtzeitig, es haben sich bereits alle infiziert. Ab jetzt beginnt ein Wettlauf mit der Zeit für Hannah. Das Virus stoppen wird für sie zu einer persönlichen Mission. Aber kann sie das schaffen? Ihr und ihrem Lebenspartner John werden viele Steine in den Weg gelegt. Denn die Wissenschaftler sind nicht die einzigen, die dem Projekt mit dem Codenamen Valhalla auf der Spur sind…

Ich habe mich sehr gefreut, als ich erfahren habe, dass es einen neuen Thriller rund um Hannah Peters gibt. Nach Medusa und Nebra begleitet man Hannah jetzt also zum dritten Mal. Und dieses Mal ist das Abenteuer noch aufregender und gefährlicher als sonst.
Thomas Thiemeyer hat es wieder einmal geschafft, mich von der ersten Seite an zu fesseln. Schnell war ich eingetaucht in die von ihm geschaffene Welt. Gespannt folgte ich Hannah in die Dunkelheit und Kälte. Ich muss sagen, das ewige Eis im Winter ist ein ungewöhnlicher und faszinierender Schauplatz, der der Geschichte eine besondere Atmosphäre verleiht.
Die Geschichte selbst ist, wie man es von Thomas Thiemeyer gewohnt ist,  äußerst spannend und vielschichtig. Wie in seinen anderen Thrillern verknüpft er geschickt Realität und Fiktion, webt Unmengen an Wissen ein und nimmt seinen Leser mit auf eine unglaubliche Reise. In Thiemeyers Büchern kann man eigentlich immer etwas dazu lernen, Wissen wird spannend und ganz nebenbei vermittelt. Auch dieses Buch bietet eine Vielzahl von Themen und Fakten. Thomas Thiemeyer hat sich meiner Meinung nach erneut gesteigert, das Buch ist komplexer als seine auch schon fantastischen Vorgänger. Verschiedene Zeitebenen und verschiedenste Themen werden geschickt miteinander verwoben. Zusammen mit Hannah Peters erlebt man ein atemberaubendes Abenteuer. Das Buch bietet Spannung pur und ich wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich kann nur jedem empfehlen, sich von Thomas Thiemeyer in die Arktis entführen zu lassen. Er steigert sich wirklich von Roman zu Roman. Seine Werke sind Abenteuerromane und Wissenschaftsthriller vom Feinsten!


Übrigens, das Buch ist völlig für sich allein zu lesen, also keine Angst, falls ihr Medusa und Nebra nicht kennt. Das ist absolut keine Voraussetzung. Aber natürlich lohnen sich auch diese Bücher, denn auch dort nimmt Thiemeyer die Leser auf spannende Abenteuerreisen mit! Lasst euch die fantastischen Werke von Thomas Thiemeyer auf keinen Fall entgehen. Dieser Autor ist nicht nur sehr sympathisch, nein, er schreibt einfach extrem spannende, sehr gut recherchierte und total anschauliche und in den Bann ziehende Thriller!