Sonntag, 28. Dezember 2014

Fanny Wagner & Carolin Birk – Überwiegend fabelhaft

Fanny Wagner & Carolin Birk – Überwiegend fabelhaft

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: rororo 
  • ISBN-13: 978-3499268489













Ninas Leben scheint perfekt zu sein, seit sie mit ihrer Tochter Marie von Berlin in die fränkische Schweiz ins kleine Wiestal gezogen ist. Sie haben sich gut eingelebt im Dorf, verstehen immer mehr vom fränkischen Dialekt, in Ninas Beziehung mit dem Schreiner Christian könnte es kaum besser laufen und das Modelabel Zwiebellook wird immer erfolgreicher. Doch ganz so einfach ist das alles natürlich doch nicht. Die Dorfbewohner sind eigensinnig wie eh und jeh, Christian scheint sich seiner Ex-Frau wieder anzunähern, Nina wächst die Arbeit über den Kopf und als wäre das alles nicht schon schlimm genug, kopiert plötzlich ein Konkurrent die Mode von Zwiebellook.

Nina hat also mal wieder alle Hände voll zu tun. Und wir Leser bekommen wie schon im ersten Band, „Garantiert wechselhaft“, viel zu lachen. Die eigensinnigen Dorfbewohner mit ihrem Dialekt und ihrer Sturheit machen zwar Nina das Leben manchmal schwer, aber ohne sie wäre es nicht halb so lustig in Wiestal. Und gerade durch ihre Ecken und Kanten sind sie so sympathisch. Die Geschichte ist mal wieder voll aus dem Leben gegriffen. Skurril, aber nicht unglaubwürdig kommt sie daher. „Überwiegend fabelhaft“ ist eine charmante Komödie. Man kann sie übrigens problemlos lesen, ohne Band 1 zu kennen. Aber den sollte man sich auch nicht entgehen lassen. Die Vorgeschichte zu „Überwiegend fabelhaft“, in der Nina mit Marie nach Wiestal zieht, die Dorfbewohner kennenlernt und nach großen Startschwierigkeiten ihr Modelabel gründet, ist nämlich genauso lustig wie dieser zweite Band.


Ich hoffe auf viele weitere Werke der beiden Autorinnen. Mit ihrem lockeren Schreibstil schaffen sie es immer wieder, mich komplett in ihren Bann zu ziehen und vorzüglich zu unterhalten. Auch wenn es in den Büchern nur so von Problemen wimmelt, werden diese einfach so unterhaltsam beschrieben und so charmant gelöst, dass man weder eine zu oberflächliche noch eine zu trockene oder ernste Geschichte bekommt. Wer seine Lachmuskeln mal wieder trainieren möchte, der ist bei Fanny Wagner und Carolin Birk genau richtig!      

Samstag, 13. Dezember 2014

Sarah Morgan - Winterzauber wider Willen


Sarah Morgan - Winterzauber wider Willen
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
ISBN-13: 978-3956490767
















Kayla, die erfolgreiche PR-Beraterin, hasst Weihnachten. Sie wünscht sich nur, dass es schnell vorbeigeht. Da kommt ein neuer Auftrag gerade recht. Das Snow Crystal Resort steht kurz vor der Pleite, und Jackson O'Neil ist fest entschlossen, den Familienbetrieb zu retten. Kayla soll durch eine Werbekampagne Gäste in das malerisch in Vermont gelegene Skiresort  bringen. Dafür muss sie Snow Crystal natürlich erst einmal kennenlernen. Was kann es besseres geben als eine einsame Hütte im Wald, wenn man dem Weihnachtstrubel entgehen will, denkt sie sich. Und so verbringt sie 1 Woche über Weihnachten mitten im Winterparadies. Sie hat dabei allerdings nicht mit der Familie O'Neil gerechnet, die mit aller Macht versucht, sie in ihr Weihnachten zu integrieren.

Ich gestehe, aufmerksam wurde ich auf dieses Buch vor allem wegen dem Cover. Das sieht einfach nach einem Wohlfühlbuch aus. Und es glitzert. So wurde es von mir als diesjähriges Weihnachtsbuch auserkoren.
Diese Wahl habe ich nicht bereut. Zwar ist das Buch manchmal recht kitschig und Jackson irgendwie zu perfekt, aber es ist einfach wunderbar zu lesen. Ich hätte die ganze Zeit dabei verzückt vor mich hinseufzen können. Ich bin völlig verzaubert von Snow Crystal. Ich würde so gerne dort hinfahren. Einsame Hütten mit Betten mit Blick auf den verschneiten Wald, einem Kamin im Wohnzimmer und einem beheizten Whirlpool auf der Terrasse, was will man mehr? Dazu gibt es tolle Restaurants und zahlreiche Möglichkeiten für Wintervernügungen. Schneemobil fahren, Skifahren, Schlittschulaufen, Hundeschlittentouren und viel mehr warten auf die Gäste. Auf Kayla natürlich auch, und die ist so gar nicht begeistert von  Skifahren und anderen Wintervergnügungen. Von New York in die Wildnis ist eine ganz schöne Umstellung für sie. Zumal sie einige Altlasten mit sich rumträgt. In Snow Crystal bricht so einiges aus ihrer Vergangenheit an die Oberfläche, was dazu führt, dass das Buch durchaus ernste Themen in sich trägt. Gleichzeitig ist es total witzig, und man muss Snow Crystal und die O'Neils einfach ins Herz schließen. Jackson war mir wie gesagt fast zu perfekt, aber sein Bruder Tyler, ein ehemaliger Profiskifahrer, sorgt immer wieder für Lacher. Und Jacksons Mutter und seine Großmutter sind einfach nur liebenswert. Besonders ins Herz habe ich allerdings seinen Großvater geschlossen. Knurrig und nicht begeistert von Kaylas Ankunft muss man diesen alten Mann, der mit seinem ganzen Herz an Snow Crystal hängt, trotzdem einfach gern haben.


Winterzauber wider Willen hat mich komplett verzaubert und mich einige Stunden in eine Weihnachtswinterwunderwelt entführt. Und jetzt warte ich gespannt auf Juni, dann erscheint nämlich der zweite Band rund um die O'Neils, in dem es um Jacksons Bruder Sean, einen Chirurgen, geht. Ich hoffe, Sommerzauber wider Willen wird genauso toll und ich freue mich darauf, Snow Crystal im Sommer kennenzulernen. Und nächstes Jahr zu Weihnachten gibt es dann hoffentlich die Übersetzung des letzten Trilogiebandes, in dem es um Tyler und seine Tochter geht und der auch wieder an Weihnachten spielt.

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Sabine Bürger - Unter Piraten


Sabine Bürger - Unter Piraten


Broschiert: 391 Seiten
Verlag: bookshouse 
ISBN-13: 978-9963525614
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren













Der 13-jährige Florian Falco, genannt Eff Eff, kommt hinter ein unglaubliches Familiengeheimnis. Seine Familie kann mit Hilfe von Zauberamuletten in der Zeit reisen! Seine Mutter und auch seine größere Schwester sind schon in der Vergangenheit gewesen. Doch nach der Zeitreise seiner Schwester Samantha, die man in Band 1 der Hexenkinderreihe nachlesen kann, hat die Mutter die Amulette versteckt. Für Eff Eff und seine Freunde ist klar, dass sie diese Schlüssel für ein großes Abenteuer finden müssen. Und tatsächlich entdecken sie die Amulette und begeben sich auf eine unglaubliche Reise. Die verläuft allerdings nicht so wie geplant. Die sechs Freunde werden schon auf der Reise in die Vergangenheit getrennt. Und im Warnemünde des Jahres 1522 ist es viel gefährlicher als gedacht. Eff Eff und seine Freunde müssen viele Abenteuer bestehen, während sie versuchen wieder zusammenzufinden. Kann das gut gehen?

Ich kenne Band 1 der Reihe nicht, aber das ist auch nicht wirklich notwendig, um dieses Buch zu lesen. Dass ich gewisse Startschwierigkeiten mit der Geschichte hatte, lag nicht an den Fehlenden Kenntnissen aus Band 1. Die Geschichte von Samantha und ihren Freundinnen spielt zum einen keine große Rolle, zum anderen wird sie kurz wiederholt. Meine Probleme lagen eher an dem Berliner Dialekt der Hauptfigur. Immer, wenn Eff Eff anfing zu reden, stockte mein Lesefluss. Es hat etwas gedauert, bis ich mich an seinen Dialekt gewöhnt hatte. Aber als die sechs Freunde in der Vergangenheit angekommen waren, wurde die Geschichte immer spannender und sog mich in sich auf. Das Abenteuer ist wirklich unglaublich spannend und voller Action, aber auch voller Gefühl und Kameradschaft.

Ich muss gestehen, zum Teil war es mir etwas zu unrealistisch. Und damit meine ich gar nicht die Zeitreise an sich. Nein, das, was ich etwas irritierend fand, war die Tatsache, wie wenig Gedanken sich Eff Eff und seine Freunde darum machen, ob ihr Abenteuer gut ausgeht und sie wieder nach Hause kommen. Sie sind alleine in einer fremden Zeit, nichts klappt so, wie es soll, und doch scheinen sie kaum Ängste zu haben.

Aber trotz dieser Schwierigkeiten, die ich mit der Geschichte hatte, hatte ich auch viel Spaß mit ihr. Besonders die Freundschaften zwischen den Kameraden und ihren neuen Bekanntschaften in der Vergangenheit habe ich gerne verfolgt. Überhaupt war die Reise entlang der Ostsee im Jahre 1522 spannend und faszinierend. Die Geschichte war schillernd und farbenfroh. Man lernt die verschiedensten Lebensarten der Vergangenheit kennen. Fischer, Händler, Schreiber, Glockengießer und selbst Piraten begleitet man eine Weile in ihrem Leben. Man bekommt Einblicke in die Vergangenheit, und das verpackt in spannende Abenteuer. Durch die Mischung von Abenteuer, Kameradschaft und auch Liebe ist dieses Buch für Mädchen genauso geeignet wie für Jungs. Es spricht eine breite Zielgruppe an. Und auch erwachsene Leser können Spaß an der Geschichte, die eigentlich für 10-11jährige gedacht ist, haben. Wer sich nicht am Berliner Dialekt der Hauptfigur stört und über das etwas zu sorglose Auftreten der Jugendlichen hinwegsehen kann, der bekommt mit „Unter Piraten“ ein Buch, das ihn gut unterhält. Ich auf jeden Fall habe Eff Eff und seine Freunde nach den Startschwierigkeiten in mein Herz geschlossen und hoffe, dass ich in einem weiteren Band ein wenig darüber erfahren werde, wie es ihnen nach dem Abenteuer ergangen ist.


Sonntag, 7. Dezember 2014

Meine feine Chocolaterie – Rezepte, die glücklich machen


Meine feine Chocolaterie – Rezepte, die glücklich machen

Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Verlag: Hölker
ISBN-13: 978-3881179324


Danke an Blogg dein Buch und den Hölker-Verlag für das Rezensionsexemplar!










Ich liebe backen und ich liebe Schokolade. So war ich sehr gespannt auf dieses Backbuch rund um die süße Versuchung. Und ich muss sagen, ich bin begeistert! Das Buch bietet eigentlich alles, was sich ein Schokoladenliebhaber wünschen kann.

Es beginnt nach einem kurzen Vorwort mit ein paar Basics zu Schokolade. Hier wird auch Backanfängern geholfen, werden doch zunächst grundsätzliche Unterschiede zwischen verschiedenen Schokoladenarten erklärt und auch kurz beschrieben, wie man Schokolade am besten schmilzt.

Dann geht es richtig los, es folgen viele Seiten voller Rezepte. Unterteilt sind sie in 3 Kapitel, nämlich „Süße Kleinigkeiten – Cokies, Cupcakes & Konfekt“, „Für die Kaffeetafel – Kuchen, Tartes & Kuchen“ und „Cremige Desserts – Soufflés, Sorbets & Eiscreme“.
Man sieht, es ist für so ziemlich jeden Anlass und Geschmack etwas dabei – vorausgesetzt natürlich, man mag Schokolade.

Die Rezepte befinden sich meist auf eine Doppelseite. Wobei das eigentliche Rezept oft nur eine Seite einnimmt, die andere zeigt ein großformatiges Foto des Ergebnisses. Ich muss sagen, es fiel mir gleich positiv auf, wie kurz die meisten Rezepte sind. Sie bestehen nur aus wenigen Punkten und es wird beim durchblättern schnell klar, dass man für vieles in diesem Buch ganz sicher kein Profi sein muss. Nein, mit wenigen Schritten kann man traumhafte Ergebnisse erzielen.
Die Rezepte sind übrigens sehr übersichtlich aufgebaut. Links vom eigentlichen Rezept findet man nicht nur die Zutatenliste sondern auch Angaben zu der Zeit, die man beim Nachbacken benötigt, und zwar unterteilt in Zeit für das Vorbereiten, das Kühlen und das Backen. So weiß man gleich, worauf man sich einlässt.



Beim Blättern durch das Buch lief mir übrigens das Wasser im Mund zusammen und ich fand so manches Rezept, das ich ausprobieren möchte. Kuchen, Torten, kleines Gebäck, Klassiker, ausgefalleneres, einfaches und aufwendiges, das Buch bietet einfach eine tolle Mischung.
Ausprobiert habe ich bisher nur zwei Rezepte, aber mehr werden sicherlich folgen. Angefangen habe ich mit einem Klassiker, einem Schokoladen-Gugelhupf. Ich liebe Schokoladenkuchen, aber ich finde, es ist gar nicht so einfach, einen guten zu backen. Oft wird er trocken. Aber nicht bei dem Rezept. Das hat mich wirklich umgehauen und ich habe noch nie für einen Kuchen so viel Lob bekommen wie für diesen hier. OK, manchen war er zu süß, aber die meisten fanden ihn ebenso lecker wie ich. Saftig und einfach perfekt! Das wird definitiv mein Standardrezept für Schokoladenkuchen.

Als zweites wagte ich mich an Schoko-Haselnuss-Tartelettes. Die konnten mich nicht ganz so überzeugen, mir war die Füllung zu mächtig. Das kann aber auch daran liegen, dass meine Tartelette-Förmchen etwas größer waren als im Rezept angegeben und somit das Verhältnis von Füllung und Teig nicht stimmte. Das Rezept werde ich wohl nicht wiederholen, aber anderen schmeckt sicher auch das sehr gut. Und es hat auf jeden Fall gut funktioniert.






Ich werde nach der Weihnachtszeit sicher weiter testen und freue mich auf tolle Backwerke. Meine feine Chocolaterie kann wirklich glücklich machen. Ich kann das Buch Liebhabern von Schokolade nur empfehlen!

Samstag, 6. Dezember 2014

Andi Meisfeld und die giftigen Weihnachtskringel




Zum Nikolaus gehört für mich seit Jahren die Andi Meisfeld Weihnachtsfolge. Ich liebe den Jungameisenagenten und seine Abenteuer und freue mich total, dass es neben den regulären Folgen in der Weihnachtszeit immer noch ein kostenloses Abenteuer gibt.

Oft führt einen dieses Abenteuer ins Einkaufszentrum in den Weihnachtstrubel und so auch dieses Jahr. Auch wenn Andi und Aleksa da nie wieder hin wollten zur Weihnachtszeit, wenn Frau Königin ruft, dann sind sie natürlich da.
Im Einkaufszentrum wurden vergiftete Kringel verteilt. Doch welche von den Ameisen im Weihnachtslauskostüm ist der Täter? Wie sollen sie ihn finden? 

Nun, das hört ihr euch am besten selber an. Bis zum 26.12. könnt ihr euch Andi Meisfeld und die giftigen Weihnachtskringel unter www.andi-meisfeld.de kostenlos herunterladen. Lasst euch diese 37 Minuten Hörspaß auf keinen Fall entgehen!


Danke, Tom Steinbrecher, dass du uns Jahr für Jahr mit einer Weihnachtsfolge die Adventszeit versüßt! Du und dein ganzes Ameisenteam, ihr habt wieder einen tollen Job gemacht! Das neue Abenteuer ist wie immer witzig, charmant und einfach total dufte! Schon jetzt freue ich mich auf Andis nächste Abenteuer!