Mittwoch, 11. März 2015

Shane Hegarty – Darkmouth – Der Legendenäger



Shane Hegarty – Darkmouth – Der Legendenäger

  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Oetinger 
  • ISBN-13: 978-3789137259
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre







Bis vor nicht allzu langer Zeit gab es überall auf der Welt Legendenjäger. Diese Menschen jagten Monster, die aus einer Parallelwelt in unsere eindringen. Inzwischen ist die Welt nicht mehr von Legenden befallen, mit Ausnahme eines kleinen irischen Ortes – Darkmouth. Dort lebt der 12jährige Finn, der Sohn des letzten aktiven Legendenjägers. Und er soll die Nachfolge seines Vaters Hugo antreten, und das schon bald. Leider. Denn Finn würde lieber Tierarzt werden. Er will Lebewesen helfen und sie nicht bekämpfen. Und außerdem stellt er sich alles andere als geschickt an im Kampf gegen die Legenden. Darkmouth wird langsam ungeduldig. Die Bewohner fragen sich, warum ausgerechnet ihr Ort noch befallen ist. Und dass Finn bei seinen Kampfversuchen immer wieder Eigentum der Bewohner beschädigt, macht das Ansehen von ihm und seinen Vater nicht besser. Ein Aufstand der Dorfbewohner steht kurz bevor. Aber auch in der Welt der Legenden brodelt es. Ein Geheimnis umgibt Finn, und der versucht verzweifelt herauszufinden, was ihm alle verschweigen. Hilfe bekommt er dabei von Emmie. Doch wer ist das Mädchen, das plötzlich mit ihrem Vater in Darkmouth auftaucht?

Darkmouth fällt einem gleich ins Auge, denn es hat nicht nur ein neongrünes Cover sondern auch einen schwarzen Buchschnitt. Was mich dazu bewegt hat, das Buch unbedingt lesen zu wollen, war allerdings der folgende Satz von Eoin Colfer, der hinten auf den Buchumschag gedruckt ist:
 „Witzig, voller Action, spannend bis zum Herzstillstand. Der nächste große Fantasy-Hit!“

Ich liebe den Humor von Eoin Colfer, und daher dachte ich mir, wenn er das Buch witzig findet, dann ist es etwas für mich. Und ich hatte recht mit meiner Einschätzung. Ich hatte richtig viel Spaß beim Lesen. Finn ist ein sehr sympathischer Held. Eigentlich möchte er kein Held sein und da er recht ungeschickt ist beim Jagen von Legenden, geht so einiges schief. Ich habe richtig mit ihm mitgefühlt.
Das Buch ließ sich total gut und schnell lesen. Ich mag den Stil von Shane Hegarty. Eigentlich ist das Buch gar nicht so witzig, aber es hat mich immer wieder zum grinsen und schmunzeln gebracht und einfach Spaß gemacht. Die Geschichte an sich ist richtig  schön fantasievoll. Und es gibt genug Action, so dass einem beim Lesen nicht langweilig wird.

Ich bin wirklich begeistert von dieser neuen Jugendfantasyreihe. Nach dem Ende warte ich nun ungeduldig auf den nächsten Band. Ich möchte zurück nach Darkmouth! Ich muss unbedingt wissen, wie es mit Finn weitergeht. Denn seine Geschichte ist längst noch nicht fertig erzählt. Sein Abenteuer hat gerade erst begonnen. Kommt doch auch mit, begleitet Finn, reist in das regnerische irische Darkmouth, trefft auf Ungeheuer und Legendenjäger und begebt euch mit Finn in den Kampf, den er nicht führen will, aber muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen