Montag, 18. Mai 2015

Trine Hahnemann - Skandinavisch Backen: 100 Rezepte - süß und herzhaft



Trine Hahnemann - Skandinavisch Backen: 100 Rezepte - süß und herzhaft


  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten

  • Verlag: Edition Michael Fischer
  • ISBN-13: 978-3863553319
Danke an Blogg dein Buch und den EMF-Verlag!







Ich mag die skandinavischen Länder und war daher sehr gespannt auf dieses Backbuch. Die Rückseite des Buches preist herrliche Zimtschnecken, Plundergebäck, cremige Torten, knusprige Brotspezialitäten und andere herzhafte Leckerbissen an. Klang nach einer perfekten Mischung für mich.

Gespannt blätterte ich also durch das sehr schön aufgemachte Buch. Jedes Rezept hat ein großes Foto des Backwerkes, das Rezept selbst ist übersichtlich und mit Zutatenliste dargestellt.
Es gibt eine kurze Einführung und eine Erklärung von ein paar Begriffen, dann geht der Rezeptteil los. Gegliedert ist der in die Kapitel Torten & Kuchen, Mittsommer, Brote & herzhaftes Gebäck, Weihnachten und skandinavische Konfitüren.
Die Auswahl an Rezepten ist bunt und vielfältig. Vieles hat mich beim Durchblättern allerdings nicht wirklich angesprochen, sah mir zu gesund aus. Was nicht heißt, dass es wirklich gesund ist. Es wird zwar viel mit gesunden (und wie ich finde schwer zu bekommenden) Mehlsorten gearbeitet, aber es wird z.B. auch sehr viel Marzipan verwendet.
Manche Rezepte waren mir auch ehrlich gesagt einfach zu aufwendig. Vielleicht wage ich mich irgendwann einmal, wenn ich viel Zeit und Lust habe, an einen Plunderteig. Lecker ist der bestimmt, falls er gelingt.





Hörnchen vor dem Backen

Hörnchen nach dem Backen

Ausprobiert habe ich schließlich Butterhörnchen mit Marzipan und Knäckebrot. Und ich muss sagen, ich bin von beiden Sachen nur mäßig begeistert. Sie sind nicht völlig misslungen, machen mir aber auch keine Lust auf Wiederholungen. Die Hörnchen sind seltsam flach. (Vielleicht weil ich statt 50 g Hefe nur 42 g genommen habe? Aber mehr ist in einem Würfel einfach nicht drin.)


Das Knäckebrot ist irgendwie seltsam mehlig und nicht so knusprig wie gewünscht. Allerdings habe ich auch kein steingemahlenes Mehl gefunden sondern normales genommen, keine Ahnung, wo es steingemahlenes gibt. Gut möglich, dass das Ergebnis deswegen nicht so perfekt war, aber da die meisten Rezepte steingemahlenes Mehl wollen, werde ich vor diesem Problem immer wieder stehen.



Knäckebrot

Ausprobieren würde ich gerne noch das eine  oder andere Brot, aber da schrecke ich momentan noch vor der tagelangen Prozedur des Sauerteig ansetzens zurück. Ist bestimt kein Hexenwerk, aber ich gestehe, ich bin zu faul.


So schön ich die Reise durch die Backwelt Skandinaviens finde, das Nachbacken der Rezepte hat mich nicht wirklich überzeugt. Irgendwie werden das Buch und ich nicht warm miteinander.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen