Mittwoch, 3. Juni 2015

Andrea Hackenberg - Schnucken gucken



Andrea Hackenberg - Schnucken gucken
Taschenbuch: 336 Seiten                            
Verlag: Knaur TB
ISBN-13: 978-3426514269








Billi Sander ist Umweltaktivistin und Enthüllungsreporterin. Als sie einen Skandal rund um den Landwirtschaftsminister aufdeckt und das Beweismaterial verliert, steht sie auf einmal ohne Job da. Von Berlin geht es zurück in die Kleinstadt in der Lüneburger Heide, in der sie aufgewachsen ist. Dort wartet nicht nur ihre sehr spezielle Familie (eine etwas durchgeknallte Mutter, eine kleptomanische Schwester und ein langweiliger Politiker-Bruder) auf sie, sondern auch noch der attraktive Manolo, mit dem sie vor ihrem Weggang nach Berlin eine Affäre hatte und der jetzt ausgerechnet ihr Ressortleiter im kleinen Provinzblättchen wird. Als wäre es nicht schlimm genug, statt über Politik und Umweltskandale plötzlich über Kunstausstellungen auf dem Dorf zu berichten…
 Billi ist eine nicht ganz einfache Protagonistin, sie ist ziemlich störrisch und speziell, handelt oft unüberlegt, hat aber eindeutig das Herz auf dem rechten Fleck. Das Talent, sich in doofe Situationen zu bringen, liegt in ihrer Familie und macht die Lektüre sehr amüsant. Die Abenteuer der Familie Sander brachten mich immer wieder zum Lachen. Die Lüneburger Heide und ihr Kleinstadtleben werden dabei sehr liebevoll geschildert. Überhaupt ist das ganze Buch irgendwie warmherzig.
Lesen wollte ich es ja, seit ich das erste Mal das Cover gesehen habe, die Schnucke auf pinken Untergrund eroberte einfach sofort mein Herz. Nachdem ich auf der LoveLetter Convention Andrea Hackenberg kennenlernen durfte, schob es sich noch viel weiter nach oben auf Wunschliste und Sub und ich habe es nicht bereut, dass ich ihm einen Platz ganz oben auf dem Stapel zu lesender Bücher eingeräumt habe.
„Schucken gucken“ ist sicherlich kein besonders anspruchsvolles Buch, aber es ist ein toller Wohlfühlroman. Er ist lustig und warmherzig und voller skurriler Protagonisten. Mit Billi Sander in die Lüneburger Heide zu reisen macht einfach Spaß!
Es war sicher nicht das letzte Buch, das ich aus der Feder der sympathischen Autorin lesen werde!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen