Samstag, 22. August 2015

Frauke Scheunemann – Ziemlich unverbesserlich



Frauke Scheunemann – Ziemlich unverbesserlich

  • Broschiert: 352 Seiten
  • Verlag: Page & Turner 
  • ISBN-13: 978-3442204144










Nikola Petersen steht mit beidem Beinen fest im Leben – und das muss sie auch. Schließlich ist sie nicht nur eine verwitwete Mutter einer Teenagertochter und eines Sohnes im Kindergartenalter sondern auch noch erfolgreiche Anwältin. Zudem wohnt sie bei ihrer Schwiegermutter, was natürlich vor allem in Bezug auf die Kinderbetreuung sehr hilfreich ist, allerdings mischt Gisela sich gerne in Nikolas Angelegenheiten ein und beschert ihr auch den einen oder anderen Fall. Da ist z.B. der neue Nachbar, ein süßer Italiener namens Tiziano. Gisela findet ihn toll, und als er und sein Mitbewohner in Schwierigkeiten geraten, da zwingt sie Nikola quasi dazu, den Fall zu übernehmen. Die ist nicht wirklich begeistert, denn Tiziano soll eine Hanfplantage betrieben haben und Nikola hat absolut keine Erfahrung mit Strafrecht. Ein erfahrener Kollege für eine gemeinsame Verteidigung von Tiziano und seinem Freund muss her, aber auch als diese gefunden ist, wird Nikolas Leben nicht gerade einfacher.

Das Buch ist mit „Eine Familienkomödie“ untertitelt, und genau das bekommt man auch. Ich hatte beim Lesen des Buches sehr viel Spaß! Es gibt auch ernste Momente, immerhin haben Nikola und ihre Kinder schon einiges durchgemacht und die Trauerbewältigung ist auch einige Jahre nach dem Tod von Mann und Vater nicht abgeschlossen, aber die meiste Zeit über ist das Buch locker lustig leicht. Es sprüht nur so vor Witz und Charme. Nikola ist dabei eine Frau, die allen ihren Rollen gerecht werden will und dabei immer mal wieder an ihre Grenzen kommt. Gisela dagegen ist resolut, hat manchmal etwas seltsamen Ideen und Ansichten aber auf jeden Fall ein gutes Herz (und genau das ist auch das Problem, sie sammelt gerne Sozialfälle ein um sich um sie zu kümmern, und bei juristischen Problemen muss dann halt Nikola herhalten). Tiziano ist einfach charmant, wer kann schon einem feurigen, wenn auch ziemlich naiven Italiener wiederstehen? Tessa und Max sind ganz  normale Kinder, die genauso gute und schlechte Tage haben wie Nikolas Kollegen.
Insgesamt trifft bei dem Fall rund um den Hanfanbau in Tizianos Garten eine interessante Mischung an Leuten aufeinander, und so geht es hoch her – beruflich wie privat.

Wer und was wirklich hinter dem Hanfanbau steckt, das sollte jeder, der einfach mal wieder herzhaft lachen will beim Lesen, selber herausfinden.
Ich habe mich schon lange nicht mehr so gut amüsiert bei einem Buch. Frauke Scheunemann ist da ein perfektes Werk gelungen, das lustig aber nicht zu seicht ist, und das unglaubliche Lust darauf macht, erneut in Nikolas Welt einzutauchen. Wie gut, dass es weitere Bücher rund um die taffe Anwältin und ihre chaotische Umgebung geben wird!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen