Mittwoch, 16. September 2015

Kristina Steffan – Ach du liebes Glück



Kristina Steffan – Ach du liebes Glück

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag
  • ISBN-13: 978-3453358607











Lillys Leben ist ziemlich chaotisch. Schließlich muss sie sich nicht nur darum kümmern, aus dem alten Bauernhof am Meer eine Pension zu machen sondern ist auch noch alleinerziehende Mutter des siebenjährigen Energiebündels Tom und verantwortlich für das Wohlergehen ihres verwitweten Vaters, eines Untermieters und nicht zuletzt einer bissigen Gans. Langweilig wird es in Lillys Leben daher nie. Und fürs Flirten hatte sie schon ewig keine Zeit mehr.
Das ändert sich, als plötzlich zwei Männer in ihr Leben treten: ein sonnengebräunter Surfer und ein verwahrloster Obdachloser. Ab da wird Lillys Leben noch turbulenter.

„Ach du liebes Glück“ lässt den Leser eine Zeitlang in Lillys chaotisches Leben im kleinen Nordseedorf eintauchen. Man geht mit ihr durch ihr Leben, das begleitet wird von liebenswerten, aber recht sonderbaren Personen. Und so sonderbar wie die menschlichen Darsteller der spitzigen lustigen Komödie sind auch die tierischen Helden. Neben dem ängstlichen Hund habe ich vor allem den bissigen Ganter Günther in mein Herz geschlossen.

Kristina Steffan weiß, wie man charmant und witzig schreibt, und so hat mich auch dieses Buch immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Nicht ganz so sehr wie die anderen Bücher der Autorin, auch wenn ich gar nicht sagen kann, woran das liegt. Ist eigentlich auch egal, denn gelohnt hat sich der Ausflug auf den norddeutschen Hof auf jeden Fall.

Das Buch ist eine locker leichte Familiengeschichte fürs Herz und die Lachmuskeln. Lasst euch ein paar Stunden aus dem tristen Alltag in Lillys chaotisches Leben entführen. Begleitet sie beim turbulenten Vorhaben, Familie, Tiere und Gäste unter einen Hut zu bekommen. Entspannt, während Lilly notgedrungen durchgehend am herumwirbeln ist. Lernt, wie beruhigend Hühner und Kühe wirken können. Lasst euch von Kristinas Humor verzaubern! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen