Sonntag, 28. Juni 2015

Lesung von Gabriella Engelmann, Antje Szillat und Frauke Scheunemann

Freitag fand bei koxinel in Sarstedt eine Lesung von drei wunderbaren Autorinnen statt. Nun liegt Sarstedt nicht wirklich bei mir um die Ecke, doch schnell war mir klar, ich will da unbedingt hin. Schließlich würde ich es sonst wohl zu keiner anderen Lesung von Gabriella Engelmann dieses Jahr schaffen und über Lesungen bei koxinel hatte ich schon viel gutes gelesen. Und wenn man dann die Chance hat, gleich drei wunderbare Autorinnen zu treffen und lesen zu hören, was sollte einen da aufhalten? Also habe ich eine Fahrkarte und ein Hotelzimmer gebucht und mich Freitag auf den Weg gemacht. Und ich kann euch sagen, es hat sich gelohnt!

Als ich um kurz vor halb 8 am Laden ankam, traf ich schon vor der Tür die drei Autorinnen, und nach einer herzlichen Begrüßung ging es rein und ich suchte mir einen Platz. Leider waren nicht besonders viele Zuhörer da (Sarstedter, wo wart ihr denn?), aber alle, die da waren, hatten viel Spaß!


Als erstes las Gabriella Engelmann aus ihrem Apfelblütenzauber, und da es zwischendurch immer wieder Einwürfe und Nachfragen von Frauke Scheunemann gab, die versuchte, zwischen den verscheidenen erwähnten Männern durchzublicken, gab es gleich viel zu lachen.       

  

Genauso lustig ging es weiter, als Antje Szillat aus ihrem Roman Nimm das Glück in beide Hände las. Das Dreiergespann erwies sich einfach als unglaublich gut gelaunt und unterhaltsam!



Zum Schluss war schließlich Frauke Scheunemann an der Reihe. Auf ihre Lesung hatte ich mich ja besonders gefreut, weil ihr Buch - Ziemlich unverbesserlich - das Einzige war, das ich bisher nicht kenne. Frauke las äußerst unterhaltsam und überzeugend, bei den entsprechenden Textpassagen mit einem wunderbaren italienischen Akzent und natürlich durfte das Buch am Ende signiert mit mir nach Hause fahren. Ich freue mich schon sehr auf diese Lektüre, denn das Buch scheint sehr lustig zu sein!



Natürlich durften zwischen und nach den Lesungen auch Fragen an die Autorinnen gestellt werden, und so erfuhren wir das eine oder andere interessante. Neben Themen wie Recherche, Einmischungen von Verlagen in Bücherthemen und Fragen, die man bei Kinderlesungen gestellt bekommt, ging es natürlich auch um kommende Projekte. Und so erfuhren wir z.B. ein wenig mehr über die neue Kinderbuchreihe, die Frauke und Antje zusammenschreiben werden. Wer die beiden kennt, der kann sich vielleicht denken, dass es dabei um Pferde geht. Ich bin sehr gespannt, denn alles, was sie erzählt haben, klang sehr interessant. Bis das erste Buch der Reihe erscheint, dauert allerdings noch etwas, bisher ist gerade erst der Vertrag unterschrieben. Aber die fleißigen Autorinnen arbeiten natürlich auch noch an weiteren Büchern. So erscheint von Antje Szillat im nächsten Frühjahr ein weiterer Frauenroman und Frauke Scheunemann sitzt an der Fortsetzung zu "Ziemlich unverbesserlich".
Von Gabriella Engelmann ist gerade ein Jugendbuch erschienen, Sturmgeflüster erobert die Leserherzen und bald garantiert auch meins. Auch der nächste Band ihrer Kinderbuchreihe Jolanda erscheint bald. Und natürlich ist auch der nächste Frauenroman bereits im werden, die ersten Recherchen sind schon gelaufen und nächstes Jahr entführt Gabriella uns dann in die Vierlande.

Nach der Lesung wurde fleißig signiert und die Autorinnen standen für Fotos bereit.


Doch das war längst noch nicht alles. Nach der Lesung ging der Spaß nämlich noch weiter. Die wunderbare Familie Duval hat mit koxinel nicht nur einen tollen Laden, sondern sie ist auch äußerst gastfreundlich. Und so waren wir noch zur After-Lesungs-Party auf der Dachterasse eingeladen. Wunderbar versorgt mit Getränken und Flammkuchen konnte in entspannter Atmosphäre miteinander geplaudert und gelacht werden. Es war halb 1, als ich mich glücklich und zufrieden auf den Weg in mein Hotelzimmer machte.

Ein riesengroßes Dankeschön an die Familie Duval und die drei Autorinnen für diesen wunderschönen Abend! Es war schön, ihn mit euch und den anderen lieben Gästen zu verbringen. Auch wenn Sarstedt jetzt nicht gerade nebenan liegt für mich, komme ich gerne einmal wieder vorbei!

Wenn ihr euch jetzt ärgert, dass ihr nicht da wart, dann habe ich einen kleinen Trost für euch. Aber den gibt es erst in ein paar Tagen.

Samstag, 27. Juni 2015

Sarah Ockler – #Skandal



Sarah Ockler – #Skandal


  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: cbt 
  • ISBN-13: 978-3570162989
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren









Eigentlich will Lucy ihrer besten Freundin nur einen Gefallen tun, als sie mit deren Freund Cole zum Abschlussball geht. Denn Ellie ist krank. Als es zu einem Kuss zwischen Lucy und Cole kommt, wird auf einmal eine Lawine in Gang gesetzt. Die Fotos vom Kuss landen zusammen mit anderen kompromittierenden Partyfotos im Internet und jeder hält Lucy für die Schuldige und eine Schlampe.
Die letzten Schultage werden für sie zu einem Spießroutenlauf. Sie wird beschimpft, bespuckt und niedergemacht. Die Direktorin hält ihr Vorträge über Mobbing. Und nur wenige glauben an ihre Unschuld und helfen ihr bei der Suche nach dem Schuldigen.

#Skandal soll aufrütteln und zu einem verantwortungsvollem Umgang mit Medien aufrufen. Das versucht das Buch durch schlechte abschreckende Beispiele. So gibt es z.B. den Facebook-Foto-Skandal, eine Direktorin, die selbst sehr viel Zeit in sozialen Netzwerken verbringt, Schlagzeilen in der Yellow-Press, Mobbing im Alltag und auf einer Facebook-Hetzseite.

Cybermobbing ist ein Thema, über das unbedingt aufgeklärt werden sollte, und ich finde, es ist eine gute Idee, das in unterhaltsamer Form mit einem Roman zu machen.
Leider konnte #Skandal mich aber nicht wirklich überzeugen. Denn so wichtig und spannend das Thema ist, im Allgemeinen und auch hier im speziellen Fall, ich wollte am Ende zwar wissen, wer der wirkliche schuldige war, aber über weiteStrecken habe ich mich durch das Buch eher gekämpft.
Ich hatte vorher zwei Bücher von Sarah Ockler gelesen, die zu meinen Jahreshighlights gehörten. In diesen Büchern habe ich vor allem ihre Figuren geliebt, die so greifbar und natürlich waren. Sie waren nicht unbedingt einfache Persönlichkeiten, aber sie berührten mein Herz. Das schafft in #Skandal leider keine der Personen. Lucy, die Hautperson, agiert irgendwie zu unbewegt, sie blieb mir fern. Und viele der weiteren Figuren bleiben entweder komplett farblos, wie z.B. Cole und auch Ellie, die beide ja eigentlich wichtig sein müssten, oder aber sind komplett überdreht. Eine Gruppe Schüler hat den modernen Medien abgeschworen und protestiert mit Ausdruckstänzen gegen Facebook und Co. Die Direktorin benimmt sich kindisch. Nein, die Figuren konnten mich wirklich nicht überzeugen, und so fehlte mir das gewisse Etwas.  

Vielleicht waren auch einfach meine Erwartungen zu hoch an das Buch, hatte ich mich zu sehr auf den neuen Ockler gefreut. Ich weiß es nicht. Zurück bleibe ich etwas enttäuscht. Es war sicherkein schlechtes Buch, es hatte auch den typischen Ockler-Schreibstil, und doch war es für mich kein bisschen das, was ich erhofft und erwartet hatte.

Ein Buch über ein wichtiges Thema voller guter Ideen, die leider nur mittelmäßig umgesetzt sind. Wer ein Buch über Cybermobbing sucht, sollte zugreifen. Allen anderen empfehle ich lieber die anderen Bücher von Sarah Ockler!

Mittwoch, 24. Juni 2015

Tanja Janz – Strandperlen




Tanja Janz – Strandperlen
  • Broschiert: 299 Seiten
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • ISBN-13: 978-3956491818










Insa und Stephanie sind sehr erstaunt, als sie Post von einem Anwalt bekommen. Ihre Tante möchte ihnen etwas schenken. Die beiden Frauen, bei denen es beruflich und privat gerade nicht gut läuft, machen sich auf den Weg nach St. Peter-Ording. Dort warten einige Überraschungen auf sie. Zum einen die Tatsache, dass sie das Geschenk von Tante Lilo zusammen bekommen – wussten sie doch vorher gar nichts von der Existenz der jeweils anderen. Zum anderen, dass sie neuer Pächter der Stranderle sind.

Da die Archäologin Insa seit langen vergeblich einen Job sucht und Stephanie gerade ihren Mann mit seiner Sekretärin erwischt hat und sich scheiden lassen will, sind sie begeistert von der Aussicht, ein Strandhotel zu besitzen. Das entpuppt sich allerdings als heruntergekommener Campingplatz. Und der bringt so manches Problem mit sich. Schaffen die beiden es trotzdem, erfolgeich in ein neues Leben zu starten?

Strandperlen ist ein wunderschöner Sommerroman. Lustig und locker-leicht zu lesen, voller Meer und Urlaubsstimmung. Eine leichte Lektüre zum Abschalten und Spaß haben. Ich habe es richtig genossen, für einige Stunden in die Welt von Stephanie und Insa abzutauchen und mit ihnen zusammen St. Peter-Ording zu erkunden. Die Geschichte ist voller Witz und Flair und wirklich ein totales Wohlfühlbuch. Wer einfach einmal entspannen und sich an die Nordsee träumen möchte, dem kann ich dieses Werk nur empfehlen! Ich bin froh, es gelesen zu haben, und hoffe, es werden noch viele weitere Bücher von der Autorin folgen! 

Montag, 22. Juni 2015

Beltz & Gelberg sucht den Buchblogger des Jahres 2015

Letztes Jahr habe ich zum ersten mal bei der Buchblogger des Jahres - Aktion von Beltz & Gelberg und Blogg dein Buch mitgemacht. Damals gehörte ich zu den glücklichen, die "Das nachtblaue Kleid" von Karen Foxlee vorab lesen durften. Zwar wurde ich nicht Buchblogger des Jahres, aber ich habe so ein wunderschönes faszinierendes Buch lesen dürfen, das mir sonst wohl entgangen wäre.




Dieses Jahr geht es in der Aktion um das Buch "Rabensommer".

Auch dieses Buch wäre mir wohl ohne diese Aktion entgangen. Zumal das Cover ziemlich unscheinbar ist. Aber ich finde, es klingt sehr interessant. Ich mag Geschichten die rund um den Schulabschluss spielen, eine Zeit, in der man sich sehr stark verändert, selbst findet und viele neue Seiten an sich entdeckt. Eine Zeit, in der neue Freundschaften entstehen und alte auf einmal Entfernungen und verschiedene Situationen überstehen müssen.
"Rabensommer" scheint so eine Geschichte zu sein, die Geschichte von Juli, die auf einmal allein dasteht und ihr Leben neu sortieren muss. Ich würde gerne eintauchen in Julis Welt!




Beltz & Gelberg arbeitet erneut mit Blogg dein Buch zusammen und lädt zu einem besonderen Gewinnspiel ein! Alle Teilnehmer können sich für Elisabeths Steinkellners neuen Titel „Rabensommer“ bewerben und erhalten somit die Chance diesen exklusiv vor Erscheinen in den Händen zu halten. Natürlich wird Beltz & Gelberg auch in diesem Jahr seinen offiziellen Buchblogger des Jahres küren, der mit tollen Preisen rechnen kann!
Das verspricht euch der Rabensommer: Seit Jahren sind sie beste Freunde, fast alles haben sie zusammen gemacht - wie Raben. Jetzt, nach dem Abitur, muss jeder für sich entscheiden, wie es weitergeht. Die Ich-Erzählerin Juli entschließt sich zu studieren, doch noch bevor es losgeht, verändert sich alles, Schlag auf Schlag: Niels, mit dem sie seit einem Jahr zusammen ist, macht mit ihr Schluss. August lüftet sein Geheimnis. Und Ronja geht nach London. Juli ist auf sich allein gestellt und muss ihr Leben, das ihr wie ein Haufen lauter kleine Schnipsel vorkommt, neu sortieren...

Sonntag, 21. Juni 2015

Bernadette Olderdissen - Grazie, Genova - Zwei Jahre al dente



Bernadette Olderdissen - Grazie, Genova - Zwei Jahre al dente

  • Format: eBook
  • Seitenzahl: 330
  • Verlag: Rowohlt E-Book











Sonjas Traum wird wahr: Sie bekommt eine Stellenzusage aus Genua. Und so reist die junge Deutsche Hals über Kopf mit nur zwei Koffern nach Italien, um dort als Deutsch und Englischlehrerin an einer Sprachschule zu arbeiten. Dass sie keinerlei Lehrerfahrungen hat und ihr italienisch alles andere als perfekt ist, stört Sonja nicht. Ihr Traum vom Leben in Italien wird wahr, und sie ist fest entschlossen, ihn zu genießen. Da lässt sie sich auch nicht von italienischen Behörden und heruntergekommenen Wohnungen einschüchtern. Na ja, manchmal schon. Denn Sonja lernt schnell auch die Schattenseiten des Lebens in Italien kennen. Vielleicht können sie wenigstens die italienischen Männer über so manches Hindernis hinwegtrösten? Und wenn nicht die, dann ist da immer noch das Meer!

Ich finde es ehrlich gesagt etwas schwierig, dieses Buch zu rezensieren. Es hat mich mit ziemlich gemischten Gefühlen zurückgelassen. Einerseits ließ es sich richtig schnell weglesen, war flüssig und angenehm geschrieben. Schnell hatte ich die Seiten rund um Sonjas Abenteuer in Italien verschlungen. Andererseits konnte ich während des ganzen Buches keinen richtigen Zugang zu Sonja finden. Ich habe sie 2 Jahre in ihrem Leben begleitet. Zwei Jahre, in denen einiges passiert ist. Ich habe ihre Erlebnisse als eine Mischung aus Auswandererfahrungen und Reisetipps gelesen. Ich bekam Lust auf italienische Strände. Nur Sonja, die wurde mir im Laufe der Geschichte immer unsympathischer. Irgendwie ist sie etwas farblos, recht unselbständig, jammert viel und macht wenig. Und so fand ich ihre Schilderungen zwar immer wieder amüsant, konnte aber nicht richtig mit ihr mitfiebern.

Ich weiß nicht genau, woran es lag, dass ich keinen Draht zu Sonja gefunden habe. Und ich kann mir vorstellen, dass andere Leser weniger Probleme haben, mit ihr warm zu werden. Und so hatte ich zwar nette Lesestunden, lange in Erinnerung bleiben wird mir das Buch allerdings wohl nicht.

Wer sich für Italien, besonders Genua, interessiert, und wer vielleicht mit dem Gedanken spielt, dorthin auszuwandern oder zumindest einige Zeit dort zu verbringen, der sollte das Buch auf jeden Fall einmal anschauen. Es gibt einen Einblick in Land und Leute. Eine amüsante Reisevorbereitung, die mich allerdings nicht völlig überzeugen konnte. 

Donnerstag, 18. Juni 2015

Dan Smith - Big Game – Die Jagd beginnt



Dan Smith - Big Game – Die Jagd beginnt

  • Audio CD
  • Verlag: Silberfisch; Auflage: 1 (24. April 2015)
  • ISBN-13: 978-3867421942
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 15 Jahre




Seit vielen Generationen gibt es in dem kleinen finnischen Dorf, aus dem Oskari kommt, eine Tradition. Direkt vor dem 13. Geburtstag muss jeder Junge einen Tag und eine Nacht in der Wildnis verbringen und ein Tier erlegen. Dadurch wird der Junge zum Mann.
 Oskari macht sich wie alle anderen also auf den Weg, voller Angst zu versagen. Klein und schmächtig wie er ist, ist der rituelle Bogen eigentlich zu groß und schwer für ihn. Wie soll er damit jagen? Doch das ist bald seine geringste Sorge, denn ihm fällt der amerikanische Präsident vor die Füße. Dessen Flugzeug wurde abgeschossen und die einzige Chance, den Attentätern zu entgehen, hat er, wenn er auf Oskari und sein Wissen über die Umgebung und das Verhalten bei der Jagd vertraut. Kann der kleine schmächtige Junge wirklich den amerikanischen Präsidenten retten?

Die Geschichte ist temporeich und faszinierend. Die Handlung an sich ist total unrealistisch, aber doch hat sie mich sofort in ihren Bann gezogen. Julian Greis ist wirklich die perfekte Sprecherwahl, er spricht den 13jährigen Oskari überzeugend. Die aus Oskaris Sicht erzählte Geschichte wird so noch lebendiger und eindringlicher. Ich habe richtig mit Oskari mitgefiebert und gelitten. Julian Greis schafft es, dass man direkt in die Story gezogen wird und alles vor sich sieht.

Die Geschichte selbst überzeugt nicht nur durch die skurrile Handlung voller Action sondern vor allem auch durch Witz und Komik. Oskari, der am Anfang schüchtern und verängstigt ist und später immer mehr über sich hinauswächst und der befehlsgewohnte Präsident, der in der Wildnis plötzlich total unsicher und unbeholfen sind, sind ein interessantes und ungleiches Paar. Allein durch die verschiedenen Welten, die aufeinanderprallen kommt es immer wieder zu Wortwechseln und Situationen, die einem beim Zuhören schmunzeln lassen. Aber neben Unterhaltung und Spannung hat Big Game auch noch eine Botschaft. Es vermittelt, dass man immer an sich selbst glauben sollte, zeigt, wie sehr man über sich hinauswachsen kann und wie wichtig es ist, Freunde zu haben, die zu eine halten und in einen vertrauen.

Big Game ist eine Abenteuergeschichte über einen seltsamen Jungen, den amerikanischen Präsidenten und einen Überlebenskampf mitten in der finnischen Wildnis. Eine besondere Geschichte, die mein Herz im Sturm erobert hat!   

Ihr seid neugierig geworden? Auf www.katzemitbuch.de könnt ihr das Hörbuch bis zum 25.06.2015 gewinnen!
Und ab heute läuft die Verfilmung der Geschichte im Kino!


Sonntag, 14. Juni 2015

Katja Piel - Schwanenzauber – Silberlicht


Katja Piel - Schwanenzauber – Silberlicht

  • Taschenbuch: 226 Seiten
  • Verlag: Amazon Publishing
  • ISBN-13: 978-1503946972













1000 Jahre lang war Adair ein Schwan, verflucht in ihrer Hochzeitsnacht. Nun hat sie sich zurückverwandelt und steht in einem fremden Land in einer fremden Zeit. Vieles hat sich verändert seit ihrem Leben als Gänsemagd. Wie geht es jetzt weiter mit ihr?
Gefunden wird sie von Ronin, einem 16jährigen Teenager, der gerade unter der Trennung seiner Eltern leidet. Er fühlt sich gleich hingezogen zu dem Mädchen, das so komisch spricht und eine absolut besondere Ausstrahlung hat. Er möchte Adair helfen, auch wenn er sich nicht sicher ist, was er von ihr und ihrer verrückten Geschichte halten soll. Doch wie kann er Adair am besten beschützen? Und will Adair überhaupt beschützt werden?

Silberlicht, der erste Band der Schwanenzauber-Trilogie, ist eine ganz besondere Geschichte. In ihr treffen der ganz normale Junge von nebenan und ein zauberhaftes altertümliches Mädchen aufeinander. Schwanenzauber verlegt eine märchenhafte Handlung in die Gegenwart, verknüpft die besondere Stimmung eines Märchens mit ganz normalem Alltag und den Problemen des 21. Jahrhunderts. Das Ergebnis ist faszinierend, bezaubernd und witzig!

Silberlicht hat mir wirklich viel Spaß gemacht. Es war einmal etwas ganz anderes und ich habe Ronin und Adair schnell in mein Herz geschlossen. Ich bin gespannt, was in den nächsten beiden Bänden passieren wird! Ich bin sicher, die Geschichte geht genauso fantastisch weiter, wie sie angefangen hat! Ich warte also darauf, mich im Juli erneut verzaubern zu lassen!

Dienstag, 9. Juni 2015

Dominica Bühler und Eric Udo Zschiesche - Stromlos - Der verflixte Fall: Würstchen, Fahrrad und Banditen


Dominica Bühler und Eric Udo Zschiesche - Stromlos - Der verflixte Fall: Würstchen, Fahrrad und Banditen


  • Gebundene Ausgabe: 120 Seiten
  • Verlag: Clareo Verlag
  • ISBN-13: 978-3945198001
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 12 Jahre









Ganz Dingselstadt ist aufgeregt, denn der Erfinder Alfindo Schraubelpin soll mit einem internationalen Tüftelpreis ausgezeichnet werden. Was für eine Ehre für den Ort. Alle sind gespannt auf die Erfindung, das gigalaktische Superbike. Das ist nicht nur das modernste, sondern auch das sicherste Fahrrad der Welt. Mit Navigationsgerät, aus dem Weltall zu orten und im dunkeln leuchtend, das Superbike ist wirklich etwas ganz besonderes.

Auch die drei Schüler Fips, Freddie und Lore freuen sich auf die Preisverleihung, sind sie doch mit Schraubelpin befreundet. Als kurz vor der Feierlichkeit dann während eines Stromausfalls das Superbike gestohlen wird, ist für die drei klar, sie werden den Dieb finden. Eine spannende und nicht ganz ungefährliche Suche beginnt. Können sie das Superbike rechtzeitig für die Preisverleihung wiederfinden?

Stromlos bietet eine spannende und lustige Geschichte, in der man ganz nebenbei dazu gebracht wird, ein wenig über Strom nachzudenken. Wofür wird er alles benötigt? Verbrauchen wir nicht viel zu viel? Aber das kommt alles nur so nebenbei vor, in der Hauptsache ist die Geschichte spannend und vor allem witzig und fantasievoll. Allein schon die Namen machen Lust auf die Story. Neben Alfindo Schraubelpin gibt es da z.B. noch Ole Schrottbacke und Kalle Schlaffheimer, die ihr Geld nicht immer ehrlich verdienen und nicht unbedingt die hellsten sind, den Schuldirektor Zwierbelzwick und die Polizisten Hinterstich und Triebenstups. Die Namen sind genauso fantasievoll wie Schraubelpins Erfindungen. Wie gerne würde ich sein Haus einmal sehen. Es hat nicht nur eine eigene Solaranlage für die Stromversorgung sondern lauter Besonderheiten wie z.B. eine Klingel, die nach dem Klingeln mitteilt, wo sich der Gesuchte gerade befindet. Und auch sonst hat Schraubelpin so einiges erfunden, was den Alltag vereinfacht. Staubwischende Schuhe, Wecker, die gleich Kaffee kochen, ein Bett, dass einen morgens herausschaukelt, Schraubelpin ist wirklich ein interessanter Zeitgenosse. Das finden auch die drei Jugendlichen, die man in dem Buch begleitet und die gleich sympathisch sind.
Das ganze Buch macht einfach Spaß. Neben der interessanten und spannenden Geschichte bietet es auch wunderschöne Illustrationen. Auf fast jeder Doppelseite findet sich eine Zeichnung zu der fantasievollen Geschichte. Farbenfroh und witzig werden viele Details des Buches auch in Bildern dargestellt. So macht die Geschichte noch mehr Spaß!

Und als besonderes Schmankerl gibt es am Ende des Buches ein Energiesparquiz und eine Urkunde, die einen als Energiesparprofi auszeichnet.

Stromlos ist eine tolle Geschichte für 3.- und 4.-Klässler, die spannend und vor allem witzig ist und die peppig bunt und frech daherkommt. Ein Buch, das Wissen und Abenteuer verbindet und mit dem kleine und große Leser viel Spaß haben können!

Mittwoch, 3. Juni 2015

Andrea Hackenberg - Schnucken gucken



Andrea Hackenberg - Schnucken gucken
Taschenbuch: 336 Seiten                            
Verlag: Knaur TB
ISBN-13: 978-3426514269








Billi Sander ist Umweltaktivistin und Enthüllungsreporterin. Als sie einen Skandal rund um den Landwirtschaftsminister aufdeckt und das Beweismaterial verliert, steht sie auf einmal ohne Job da. Von Berlin geht es zurück in die Kleinstadt in der Lüneburger Heide, in der sie aufgewachsen ist. Dort wartet nicht nur ihre sehr spezielle Familie (eine etwas durchgeknallte Mutter, eine kleptomanische Schwester und ein langweiliger Politiker-Bruder) auf sie, sondern auch noch der attraktive Manolo, mit dem sie vor ihrem Weggang nach Berlin eine Affäre hatte und der jetzt ausgerechnet ihr Ressortleiter im kleinen Provinzblättchen wird. Als wäre es nicht schlimm genug, statt über Politik und Umweltskandale plötzlich über Kunstausstellungen auf dem Dorf zu berichten…
 Billi ist eine nicht ganz einfache Protagonistin, sie ist ziemlich störrisch und speziell, handelt oft unüberlegt, hat aber eindeutig das Herz auf dem rechten Fleck. Das Talent, sich in doofe Situationen zu bringen, liegt in ihrer Familie und macht die Lektüre sehr amüsant. Die Abenteuer der Familie Sander brachten mich immer wieder zum Lachen. Die Lüneburger Heide und ihr Kleinstadtleben werden dabei sehr liebevoll geschildert. Überhaupt ist das ganze Buch irgendwie warmherzig.
Lesen wollte ich es ja, seit ich das erste Mal das Cover gesehen habe, die Schnucke auf pinken Untergrund eroberte einfach sofort mein Herz. Nachdem ich auf der LoveLetter Convention Andrea Hackenberg kennenlernen durfte, schob es sich noch viel weiter nach oben auf Wunschliste und Sub und ich habe es nicht bereut, dass ich ihm einen Platz ganz oben auf dem Stapel zu lesender Bücher eingeräumt habe.
„Schucken gucken“ ist sicherlich kein besonders anspruchsvolles Buch, aber es ist ein toller Wohlfühlroman. Er ist lustig und warmherzig und voller skurriler Protagonisten. Mit Billi Sander in die Lüneburger Heide zu reisen macht einfach Spaß!
Es war sicher nicht das letzte Buch, das ich aus der Feder der sympathischen Autorin lesen werde!