Donnerstag, 5. Mai 2016

LoveLetter Convention 2016


Am 23. April war es mal wieder so weit, ich fuhr nach Berlin, weil die LoveLetter Convention vor der Tür stand. Seit der 1. LLC gehört sie fest in meine Urlaubsplanung und ich habe jedes Jahr wieder viel Spaß. Dieses Jahr war ich etwas skeptisch, der Termin war recht früh, die Wettervorhersage mehr als schlecht und ohne Nutzung des Außengeländes funktioniert die LLC meiner Meinung nach nicht.
Egal, ich packte dicke Klamotten in den Koffer und los ging es.
Als Einklang auf die zwei bunten Tage ging ich freitagabends mit anderen Conventionbesuchern essen.   Und so war dann ganz schnell Samstag.

Um kurz nach 8 machte ich mich auf den Weg zum Veranstaltungsort. Dort reihte ich mich in die Schlange, um an mein Ticket zu kommen. Das Warten wurde nicht langweilig, denn direkt vor mir wartete das entzückende Autorenduo Rose Snow. So wurde geplaudert und langsam rückte man vor. Auch Verlagsmitarbeiter und Autoren konnte ich beim Schlangestehen schon begrüßen.
Bis ich meine schicke pinke Conventiontasche hatte, war es bereits etwas nach 9, die ersten Programmpunkte liefen schon. Aber das war gar nicht schlimm, denn als erstes wollte ich soweiso zum Meet & Greet im Garten. Dort traf ich auf Annie West und Michelle Willingham, zwei zauberhafte Autorinnen, die ich auf der LLC vor 2 Jahren kennengelernt habe. Und, für mich ein echtes Highlight, ich traf auf Sarah Morgan. Ihre Reihe rund um das Ferienresort Snow Crystal habe ich verschlungen und auch der erste Band ihrer neuen Trilogie rund um Puffin Island, den ich Sonntag in der Signierstunde ergattert habe, gefällt mir sehr gut.

Sarah Morgan
Sarah Morgan und ich


























Danach ging ich zur Verlagsvorstellung von LYX, in der verschiedene Mitarbeiter ihre Highlights aus dem kommenden Programm vorstellten. Auf meinem Wunschzettel ganz oben ist jetzt das Buch Feuer & Wind von Larissa Brown, das im Oktober erscheint. Ein Zeitreiseroman, der uns nach Island und in die Zeit der Wikinger entführt. Da ich Islandliebe, bin ich sehr gespannt auf diese abenteuerliche Liebesgeschichte!






Anschließend ging es für mich zur Frage- und Antwortenrunde mit Sarah Harvey und Sarah Morgan. Die beiden Sarahs plauderten aus ihrem Schreiballtag, ich finde das immer sehr interessant.

Sarah Morgan und Sarah Harvey
Sarah Harvey












                 
Danach wollte ich eigentlich in einen Workshop, der war aber schon voll. Und so ging ich etwas verspätet noch zum Round Table Männer und Romance – Geht das? Dort diskutierten Verlagsmitarbeiter und mit Friedrich Kalpenstein und Vanessa Mansini auch zwei männliche Autoren über Männer und Liebesromane, über weibliche Pseudonyme, Erwartungen von Leserinnen und viel mehr.Es wurde die Frage aufgeworfen, ob wir lieber Liebesromane von Frauen lesen, ob wir die Bücher eher kaufen, wenn ein weiblicher Name auf dem Cover steht. Autoren und Verlage scheinen das zu glauben, so dass es in dem Bereich einige Männer gibt, die unter Pseudonym schreiben – teils geschlossen, teils offen. Aber ist das wirklich nötig? Wie ist das bei euch? Schrecken euch männliche Autorennamen auf Liebesromanen ab?

Dann war bereits Mittagspause, in der ich mit Ramona von Kielfeder plauderte.
Danach war mir etwas kalt, stand ich doch im sonnigen aber eben kühlen Garten, und so besorgte ich mir beim LYX-Afternoontea einen heißen Tee, ehe ich beim Meet & Greet ein wenig mit Kyra Groh und Manuela Inusa plauderte.

Kyra Groh
Manuela Inusa





















Die nächsten drei Stunden verbrachte ich dann in der Aula bei Panels. Zuerst ging es um die Frage nach Liebesromangenres ohne Leser, danach um international Romance und schließlich kam die Verlagspräsentation von Harper Collins, bei der es saure Gurken gab, man zusammen mit Cathrin Moeller das Cover ihres neuen Buches nachstellen konnte und ich kurz auf Tanja Janz traf, deren Nordseeromane ich sehr mag.

Estelle Maskame


Anschließend stand ein get-together von Bloggern und Autoren an. Dort unterhielt ich mich eine Weile mit der zauberhaften Estelle Maskame. Ihr Buch muss ich mir unbedingt noch genauer anschauen.


Damit war der LLC-Samstag für mich zu ende. Statt zur Signierstunde ging es für mich zu einem Wohnzimerkonzert. Auf dem Weg dorthin traf ich allerdings noch auf Nalini Singh. Ein Teil unseres Weges war gleich, und so beendete ich den LLC-Tag mit einem netten Plausch. Und die liebe Desiree von Romantic Bookfan hat mir eine große Freude gemacht und mir ein signiertes Exemplar von Tanja Janz‘ neuem Roman mitgebracht.






Am Sonntag war ich sehr müde, aber ich schaffte es doch, rechtzeitig um 9 bei der Veranstaltung zu sein. Dort schaute ich erst einmal beim Meet & Greet mit Tina Brömme, Susanna Ernst, Birgit Hasselbusch, Tanja Janz und Kristina Günak vorbei, das heute drinnen stattfand, man traute dem Wetter wohl nicht so recht.


Danach ging ich zum Round Table Verlage & Blogger – Zweckgemeinschaft oder die große Liebe? Eine Diskussion über den Wert von Bloggern, Anerkennung, Bezahlung, wie Quotes aus Rezensionen ausgewählt werden und viel mehr entspann sich.
Im anschließenden Panel Liebesromane und Medien plauderten Verlagsmitarbeiter darüber, wie das Genre in Medien wahrgenommen wird, über Erfolge und Misserfolge, Schreibfehler,  große Artikel und das Verschicken unangefragter Fahnen und Bücher.
Danach habe ich die Verlagspräsentation von Droemer Knaur angeschaut, auch da gibt es natürlich viele Bücher, auf die man sich freuen kann. Ich freue mich besonders auf den neuen Roman von Gabriella Engelmann im Oktober.


Nach einer Mittagspause, in der die offiziellen LLC - Blogger des Jahres 2014 wieder vereint waren, ging ich mit Franziska von AefKaeys World of Books zum Afternoon Tea von HarperCollins und danach ging es dann schon in die Warteschlange für die Signierstunde. Da standen wir dann, zum Glück bei strahlendem Sonnenschein. Kalt war es trotzdem. Aber am Ende warteten tolle Bücher auf uns, und die Gespräche in der Warteschlange sind auch immer nett.

Ja, das war sie dann also, die LLC 2016. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr, dann hoffentlich wieder mit wärmeren Temperaturen. Aber das Wetter war viel besser als angekündigt und wir hatten wirklich Glück.

Das Pensionszimmer für nächstes Jahr ist bereits wieder gebucht, und schon jetzt freue ich mich auf das Wiedersehen und neu kennenlernen mit und von Autoren, Bloggern, Verlagsmitarbeitern und Lesern. Bis nächstes Jahr, LLC! 

Kommentare:

  1. Hallo Julia,

    schöner Bericht - schade, dass wir uns nicht getroffen haben. Das Get-Together war nicht unbedingt meins, aber sonst war die Veranstaltung wieder gelungen.

    Mein Bericht Teil 1

    Mein Bericht Teil 2

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schade! Ich gehe dann mal bei dir lesen. Und vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr :) LG Julia

      Löschen