Sonntag, 28. Februar 2016

Kristina Günak – Drei Männer, Küche, Bad



Kristina Günak – Drei Männer, Küche, Bad

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Egmont LYX
  • ISBN-13: 978-3802593840










Als ihr Freund sich von Marie trennt, steht ihr Leben auf einmal Kopf. Bisher war es recht ruhig. Doch da sie sich als Betreiberin eines Haustierblogs und nebenberufliche Kellnerin in einem Café die Miete der schönen Berliner Altbauwohnung nicht leisten kann, müssen dringend Mitbewohner her. Und so gründet sie zusammen mit ihrer Freundin Ella eine WG. Doch auch zu zweit ist die Wohnung zu teuer und in einem WG-Casting werden schnell noch zwei weitere Bewohner gefunden. Nur wenige Tage nach dem Auszug des Ex ist in Maries Leben daher auf einmal nichts mehr, wie es war. Statt alleine in einer ruhigen Wohnung zu sitzen, sind da auf einmal die quirlige Bardame Ella, der attraktive Damian, der irgendetwas in der Werbebranche macht und der Versicherungsstatistiker Matze. Sie alle treffen sich immer wieder auf dem Sofa, das neuerdings in der Küche steht, und schnell lernen sie sich besser kennen und gewöhnen sich aneinander. Allerdings wissen sie längst nicht alles von ihren Mitbewohnern, und so ist es gar nicht so einfach, aufkommende Probleme zu lösen. Ein turbulenter WG-Alltag beginnt.

Marie habe ich gleich in mein Herz geschlossen. Als Bloggerin fiel es mir natürlich leicht, mich ein wenig mit ihr zu identifizieren. Auch wenn ich kein bisschen wie Marie bin und eindeutig mehr Sicherheiten im Leben brauche. Den Lebensunterhalt mit einem Haustierblog bestreiten wollen, und das, wo Marie nicht einmal Haustiere hat? Nun, das wäre absolut nichts für mich. Aber ich habe Marie um ihre Unbekümmertheit beneidet und sie gleich in mein Herz geschlossen. Und auch die anderen WG-Bewohner waren mir alle sympathisch, wenn sie auch nicht so makellos sind, wie sie am Anfang scheinen. Oder vielleicht auch gerade deswegen.

Die Geschichte ist typisch Kristina Günak, lustig und locker, und auch ernste Probleme kommen irgendwie leicht und unterhaltsam herüber. Die Geschehnisse sind mitten aus dem Leben gegriffen, nicht völlig alltäglich, aber doch glaubwürdig und nachvollziehbar. So ist es einfach, sich in das Buch zu vertiefen und einige Stunden einfach abzuschalten und sich zu amüsieren.

Ein  Buch für gute Laune und unbeschwerte Stunden!

Mittwoch, 24. Februar 2016

James Riley - Weltenspringer


  • James Riley - Weltenspringer
  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Planet! (15. Februar 2016)
  • Überseter: Gabrele Haefs
  • ISBN-13: 978-3522504973
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre








Owen liebt Bücher. In der Schule eher der Außenseiter, zieht er sich in seiner Freizeit in die Welt der Bücher zurück. Seine Lieblingsreihe ist dabei die Geschichte rund um Kiel Gnomenfuß, deren siebter und letzter Band bald erscheinen wird. Die Abenteuer von Kiel ähneln ein wenig der Geschichte von Harry Potter, sind aber noch abenteuerlicher und abgefahrener.
Als Owen beobachtet, wie seine Mitschülerin Bethany aus einem Buch steigt, eröffnet sich für ihn eine fantastische neue Welt. Beth kann in Bücher springen, und er überzeugt sie davon, ihn mitzunehmen. Allerdings hält er sich nicht an das, was sie ihm vorher eintrichtert: Niemals in die Handlung eingreifen. Im Gegenteil, er ist fest entschlossen, den Magister, den Mentor von Kiel Gnomenfuß, zu retten. Was er damit alles in Gang bringt, konnte er nicht ahnen. Auf einmal sind er und Beth auf jeden Fall mitten in einem gefährlichen Abenteuer.

Weltenspringer ist ein Buch für Kinder ab 10. Mir persönlich wäre es in dem Alter wohl zu aufregend gewesen, das liegt aber an mir, ich war da ein richtiger Angsthase. Jetzt hatte ich viel Spaß mit der Geschichte um Owen und Beth. Zwar ähnelt sie in vielen Sachen verschiedenen anderen Büchern, erinnert neben den vielen gewollten Harry Potter-Anleihen an Tintenherz und auch an Mechthild Gläsers Buchspringer, doch das hat mich nicht wirklich gestört und ich vermute der eigentlichen Zielgruppe wird dieses auch nichts ausmachen. Zumal es ja trotzdem eine ganz eigene Geschichte mit einem spannenden Abenteuer ist. 

Da es in einem Strang der Geschichte auch um Computer, Raumschiffe und Kämpfe mit Laserpistolen geht, kommen bei diesem Buch auch abenteuerliebende Jungs und Mädchen auf ihre Kosten. Genaugenomen würde ich es nur dieser Zielgruppe empfehlen. Es ist sicher keine typische Mädchengeschichte rund um Freundschaft und Schulprobleme, sondern ein wirklich actionreiches Buch. Manchmal war die Geschichte etwas verworren, aber meist fand ich es einfach spannend und interessant.

Wer Abenteuer voller Magie und Technik mag, der sollte sich dieses Buch näher anschauen. Ich werde auf jeden Fall die Augen offen halten nach einer Fortsetzung, das Ende scheint nämlich so, als ob da noch etwas kommt. Das würde mich freuen, denn James Riley konnte mich wirklich überzeugen. 

Dienstag, 23. Februar 2016

[BLOGTOUR] Highheels, Herz & Handschellen - Auslosung

Hallo ihr Lieben,

die Blogtour ist vorbei und wir haben ausgelost. Hier sind die Gewinner:


Bitte meldet euch bei Jana Herbst auf Facebook oder per Mail (autorinjanaherbst@gmail.com ) und teilt ihr eure Adresse bzw. Mailadresse + e-Bookformat mit. Viel SPaß mit euren Gewinnen!

Samstag, 20. Februar 2016

[BLOGTOUR] Highheels, Herz & Handschellen - Interview mit Anna Blume

Heute habe ich einen ganz besonderen Gast auf meinem Blog. Es ist die bekannte und erfolgreiche Künstlerin Anna Blume.  Anna ist vor allem berühmt für ihre tollen Skulpturen. Und seit sie sich in einer einsamen Holzhütte im Wald auf die Natur besonnen hat und ihre Skulpturen eine urige Natürlichkeit und gleichzeitig eine unglaubliche Leidenschaft ausstrahlen, ist sie sogar noch erfolgreicher. Deswegen, und auch weil sich in ihrem Leben in letzter Zeit einiges geändert hat, bin ich froh, dass sie sich die Zeit genommen hat, und zusammen mit ihrer Agentin Lucia heute zu mir  gekommen ist um mit mir zu reden.


Danke, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview nehmen und mir und meinen Lesern über Ihre aufregende letzte Zeit erzählen, Anna!

Sehr gerne. Ich denke gerne an diese Zeit zurück. Auch wenn ich es nie für möglich gehalten hätte, ein Urlaub in einer einsamen Waldhütte hat mir Glück gebracht!
*Annas Blick wandert zum Fenster und sie schaut verträumt in den wolkenlosen Himmel.*

Anna, erzählen Sie mir doch, wie es zu diesem  Urlaub in der einsamen Waldhütte kam.

*Anna schaut weiterhin verträumt aus dem Fenster.*

Anna?

*Lucia berührt Anna kurz an ihrer Schulter, diese zuckt zusammen und schreckt hoch.*
Entschuldigung, was haben sie gefragt?

Ich wollte wissen, wie Sie auf die Idee kamen, Urlaub in einer einsamen Waldhütte zu machen.

Nun, genaugenommen war es weder Urlaub noch meine Idee. Meine Agentin Lucia hielt es für eine gute Sache, wenn ich mich mitten im Wald auf die Natur besinne und Baumskulpturen fertige. Sie meinte, die Presse würde das lieben. Ich war nicht begeistert, habe mich aber breitschlagen lassen (wie immer, ich muss unbedingt lernen, Lucia zu widersprechen!). Ich dachte mir, so schlimm kann eine Woche im Wald ja nicht sein.

Und, war es schlimm?

Oh ja, Sie haben keine Vorstellung davon, wie schlimm! Ich war richtig geschockt, als ich die Hütte das erste Mal sah!

Warum? Was war denn so schlimm?

Alles, einfach alles! Waren sie einmal in einer Hütte ohne Strom und Handyempfang, ohne Kaffeemaschine und Fernseher, ohne irgendwelche Annehmlichkeiten der Zivilisation?

Äh, nein. Aber das kann doch auch ganz romantisch sein?

Romantisch? Mit einem Badezimmer, dass den Namen nicht verdient (weshalb es bei mir auch nur das Loch hieß) und das voller krabbelnder Tiere ist und einer Matratze, die vollkommen versifft aussieht? Es schaudert mich jetzt noch, wenn ich nur daran denke.

Was war denn das Schlimmste?

Das Loch voller Insekten. Und die Tatsache, dass Lucia beim Packen an alles gedacht hatte, nur nicht an einen Dosenöffner für die vielen Konservendosen. Ehrlich, nach wenigen Minuten wollte ich nur noch weg von der Hütte!

Sie sind aber letztendlich doch geblieben. Wie kam es dazu?

Nun, das war alles andere als freiwillig. Auf einmal kam da dieser Mann auf mich zugestürmt, zog mich an sich und gab mir diesen heißen Kuss.

Was?

Ja, so ungefähr reagierte ich auch. Also mein Gehirn. Mein Körper wollte einfach nur mehr.

Und was passierte dann?

Nun, man könnte es den besten Kuss meines Lebens nennen. Allerdings folgte ihm ein großer Schock. Auf einmal lag ich ohne Oberteil auf dem Sofa und Filip – so hieß der Mann – zog eine Pistole und bedrohte drei bewaffnete Fremde vor der Hüttentür.

Sie müssen furchtbare Angst gehabt haben!

Oh ja, die hatte ich. Aber nicht so viel, wie ich wohl sollte. Denn irgendwie hatte ich auch das Gefühl, dass ich Filip vertrauen kann, dass er mich beschützt. Das heißt aber nicht, dass ich begeistert war, als ich auf einmal mitten in einem Undercovereinsatz gegen die Mafia war.

Das klingt gefährlich!

Oh ja, das war es auch. Ich mag gar nicht daran denken! Und ohne Filip hätte ich das nie überlebt.

Erzählen Sie mir von Filip. Wie ist er so?

Willensstark, fähig, jede Situation zu meistern, ohne Angst vor irgendetwas, hart und kalt, aber gleichzeitig auch leidenschaftlich. Ein Held! Ohne ihn wäre ich heute eine andere Person.

Was genau ist denn nun passiert da draußen im Wald?

Zwischen uns? *Anna kichert* Das wüssten sie wohl gern.

Ja, zwischen Ihnen, aber auch mit der Mafia!

Nun, viel darf ich nicht verraten, es ist ja alles top secret! Aber es war auf jeden Fall ganz schön gefährlich. Rasant, heiß, voller Waffen und Gefahren. Und voller unglaublicher Kunst. Es gab da diese wunderbaren Skulpturen… Ach Moment, das interessiert ihre Leser vermutlich nicht.

Nun, ich gestehe, wir sind eher an Ihnen und ihren Abenteuern interessiert. Möchten sie nicht noch ein wenig erzählen, was alles passiert ist?

Ja gerne.
*Anna wird von Lucia unterbrochen, die zum Aufbruch mahnt.*
Oh, das tut mir leid. Ich muss leider weiter. Aber sagen Sie ihren Lesern, sie können alles in dem Buch „Highheels, Herz  & Handschellen“ nachlesen!

Dann danke ich Ihnen für das Gespräch, Anna. Viel Erfolg weiterhin!







Ich hoffe, das Interview hat euch Spaß gemacht. Und solltet ihr neugierig auf das Buch geworden sein, das könnt ihr bei de Blogtour natürlich auch gewinnen. Beantwortet einfach  bis zum 22.02.2016 um 23:59 Uhr die unten stehende Frage und sammelt ein Los für folgende Gewinne:




Teilnahmebedingungen:

Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich bereit im Gewinnfall öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Und hier also die Gewinnfrage für heute:

Welche Frage wolltet ihr schon immer einmal einer Buchfigur stellen?

Morgen endet unsere Blogtour dann bei Tanja mit einem Autoreninterview. Schaut vorbei!
Hier noch einmal alle Stationen der Blogtour:




Dienstag, 16. Februar 2016

Elke Becker - Drei Herzen auf Safari


  • Elke Becker - Drei Herzen auf Safari
  • Format: Kindle Edition
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 196 Seiten
  • ASIN: B01A6RHTAK











Für Paula erfüllt sich ein großer Traum, als die Fotografin den Auftrag bekommt, einen Afrikabildband zu erstellen. Mehrere Wochen darf sie nach Kenia in die Masai Mara fliegen. Ihr Freund Frederik ist weniger begeistert. Für ihn steht seine Büroarbeit an erster Stelle und er versteht Paulas Liebe zu Afrika, der Natur und Abenteuer nicht. Trotzdem beschließt er, wenigstens einen Teil der Zeit mitzukommen. Doch vor Ort wird immer deutlicher, wie unterschiedlich die beiden sind. Kann ihre Liebe dieser Belastungsprobe standhalten? Oder wäre es besser, die Beziehung zu beenden? Für Paula beginnt eine aufregende Zeit.

An und für sich ist Drei Herzen auf Safari eine normale Liebesgeschichte. Ein Paar, bei dem es kriselt, Zweifel und Versuchungen. Alles schon einmal da gewesen, nichts wirklich Neues. Und doch besonders, denn hier bekommt man neben der Liebesgeschichte noch wunderbare Afrikabeschreibungen. Zusammen mit Paula ist man auf Safari. Die Beschreibungen der vielen Wildtiere sind wunderschön, man hat das Gefühl Hautnah dabei zu sein, wenn die Leoparden, Löwen, Elefanten und viele weitere Tiere jagen, fressen, spielen und sich lieben. Die besondere Stimmung Afrikas springt auf den Leser rüber. Und dabei bekommt man nicht nur wunderbare Tierszenen geboten sondern wird auch zum Nachdenken angeregt. Man erfährt mehr über Land un Leute, bekommt Einblick in Hilfsorganisationen wie Waisenheime für Mädchen und auch das ernste Thema der Wilderei wird angeschnitten.

Drei Herzen auf Safari ist ein Buch, dem man die Liebe zu Afrika – zu Land und Leuten – anmerkt.
Paula ist eine sympathische Protagonistin, und auch wenn ich sie manchmal schütteln wollte, um ihr die Augen zu öffnen, so habe ich es doch genossen, mit ihr Kenia zu entdecken.
Das kurzweilige Buch macht definitiv Reiselust und gleichzeitig unterhält es mit einer schönen Liebesgeschichte. Eine tolle Mischung, die ich Afrikafans und allen, die es werden wollen, nur empfehlen kann. Begleitet Paula in das Camp mitten in der Masai Mara. Ihr werdet es nicht bereuen.
Für mich war die Geschichte wirklich ein kleiner Kurzurlaub!

Samstag, 13. Februar 2016

Schreibwettbewerb mit Nele Löwenberg

Hallo ihr Lieben,

dieses hier ist für mich ein ganz besonderer Artikel, denn ich kann euch etwas ganz tolles erzählen. Also toll für mich. Aber vielleicht auch für euch? 

Heute und morgen sind, wie viele von euch sicher wissen, die Herzenstage, eine Aktion vieler Buchverlage rund um Liebesromane,gestartet. Autoren und Blogger berichten über Bücher, Schauplätze und viel mehr, und es gibt unter anderem Buchtipps, Musik, Rezepte und Livechats. 

Alles sicher tolle Programmpunkte, doch ich fieberte seit Tagen auf einen ganz bestimmten hin: Den Schreibwettbewerb mit Nele Löwenberg.
Der startete heute um 14 Uhr. In dem Schreibwettbewerb, der von forever und den Ullstein Buchverlagen veranstaltet wird, geht es um den Roman Sommer der Wahrheit, den Nele Neuhaus unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg herausgebracht hat. In diesem Roman spielt ein Buch eine Rolle, Henrys Leidenschaften. Das Werk schildert explizit sexuelle Begegnungen und weckt die Neugier der Protagonistin, der 15jährigen Sheridan Grant. Das Buch gibt es nicht wirklich, doch dass soll sich ändern. Im September wird Henrys Leidenschaften als eBook bei forever erscheinen. Es wird eine Sammlung erotischer Kurzgeschichten sein. 

Warum ich euch das alles erzähle, fragt ihr euch? Nun, das hat einen ganz bestimmten Grund. Ich habe nämlich die große Ehre und darf zusammen mit Nele Neuhaus, Marion Vazquez, der leitenden Lektorin der Ullstein Buchverlage, und der Bloggerin Jessica Czerner von primeballerina's books in der Jury des Schreibwettbewerbs sitzen.



Ich fühle mich total geehrt und bin gespannt, was mich erwartet.
Und damit mich tolle Geschichten erwarten, seid jetzt ihr gefragt: Bis zum 15. Mai habt ihr Zeit, eine erotische Kurzgeschichte zu schreiben und einzureichen. Die Geschichten müssen zwischen 5 und 20 Seiten lang sein, der Name Henry muss darin vorkommen und natürlich muss die Story heiß sein.

Wer mehr wissen will der sollte sich schnell auf der Seite Henrys Leidenschaften umschauen.



.

Dienstag, 9. Februar 2016

Gabriella Engelmann – Jolanda Ahoi! – Volle Zauberkaft voraus!



Gabriella Engelmann – Jolanda Ahoi! – Volle Zauberkaft voraus!


  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: Magellan 
  • ISBN-13: 978-3734840128
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 9 - 11 Jahre








Das dritte Abenteuer von Jolanda beginnt am Ende der Sommerferien. Einige Wochen war Jolanda in Bayern bei ihrem Vater, jetzt ist sie wieder in Hamburg auf dem Hausboot. Und was sie vor kurzem nicht geglaubt hätte, ist wahr. Sie freut sich darüber, wieder in Hamburg zu sein. In Bayern hat sie ihre Freunde, vor allem aber den Waschbären Gängsta vermisst. Doch wo ist der? Er lässt sich tagelang nicht blicken. Ob ihm etwas passiert ist? Schade, dass man Waschbären nicht zähmen kann. Oder vielleicht doch? Omalona hat ein Zauberbuch. Und da auch Polly und Rosalie besondere Wünsche haben, leihen die Freundinnen es sich heimlich aus. Doch ob das gut geht?

Was habe ich mich gefreut, wieder auf der Tomate Mozzarella, dem Hausboot von Jolandas Familie, zu sein. Sofort war ich wieder drin in ihrer Welt, habe belustigt und gespannt Jolandas Abenteuer verfolgt. Ich mag sie und ihre Freunde einfach. Frech und manchmal unbedacht, aber immer mit einem großen Herzen schlagen sie sich mit so manchem Problem herum, das wohl viele junge Mädchen kennen. Aus jeder Seite des Buches strahlen wieder Lebensfreude und Tierliebe. Die Reihe rund um Jolanda macht einfach gute Laune und erfreut das Herz.

Die Geschichte ist natürlich wieder liebevoll von Antje David illustriert und dadurch ein absolutes Schmuckstück. Wie immer sind die Illustrationen fröhlich und bunt und machen noch mehr Lust auf die Geschichte.  

Wer die Reihe noch nicht kennt, der sollte unbedingt alle drei Bände so schnell wie möglich lesen. Große und kleine Leser ab 9 werden viel Spaß damit haben. Und wer schon Band 1 und/oder 2 kennt, dem muss ich wohl nicht sagen, dass ihr diesen auch braucht, oder? Geht schnell zur nächsten Buchhandlung, denn auch Band 3 hat alles, was ein gutes Kinderbuch braucht: Spannung, Spaß, liebenswerte Figuren, gute Taten und kleine Dummheiten, und vor allem ganz viel Warmherzigkeit!

Samstag, 6. Februar 2016

Jana Herbst – Highheels, Herz & Handschellen




Jana Herbst – Highheels, Herz & Handschellen

  • Taschenbuch: 350 Seiten
  • Verlag: Feelings 
  • ISBN-13: 978-3426215203











Anna Blume ist eine bekannte Künstlerin. Dank einer fähigen Agentin wurde sie schon jung sehr berühmt und reich und ist beliebtes Thema der Boulevardpresse.
Um weiter im Gespräch zu bleiben, hat Annas Agentin beschlossen, dass sie sich auf die Natur besinnen soll. Und so findet sich Anna in einer Hütte mitten im Wald wieder. Einer Hütte ohne Strom und Handyempfang. Anna ist verzweifelt, hat keine Ahnung, wie sie in einer Hütte ohne Kaffeemaschine und dafür mit vielen Krabbelviechern im Badezimmer überleben soll. Doch das stellt sich schnell als ihr kleinstes Problem heraus. Denn plötzlich ist da dieser attraktive Mann, der zur Hütte stürmt und sie küsst. Er stellt sich als Filip vor, ein Undercover-Agent, und auf einmal ist sie mitten drin in einer Mission, in der ein Mafia-Drogenring gesprengt werden soll.
Während ihr Leben immer gefährlicher wird, fühlt Anna sich zunehmend zu Filip hingezogen. Dabei weiß sie gar nichts über ihn. Und wenn sie es nicht schafft, sich zu fokussieren, wird keiner von ihnen beiden überleben…

Der Roman ist rasant, gefühlvoll und witzig. Ich war schnell in der Geschichte drin und fand Anna gleich sympathisch. Sie ist etwas lebensfremd und tollpatschig und irgendwie liebenswert. Ihr Partner wider Willen, Filip, ist da ein ganz anderes Kaliber. Er weiß, was er tut, er strahlt die Gefahr regelrecht aus. Aber nach Annas Auftauchen gerät er ziemlich aus dem Konzept.

Zusammen sind die beiden ein ungleiches und explosives Paar. Sie liefern sich witzige Wortgefechte und man spürt beim Lesen immer wieder, wie es zwischen ihnen knistert.
So ist die Geschichte nicht nur heiß, sondern vor allem auch ziemlich lustig.

Realistisch ist die Geschichte nicht wirklich, es gibt da ein paar Punkte, gerade was das Ende betrifft, die für mich nicht besonders logisch und glaubwürdig sind. Aber darüber kann ich gut hinwegsehen. Denn insgesamt hat mich die Geschichte einfach sehr gut unterhalten.

Wer auf gefühlvolle und gleichzeitig actionreiche Romane steht, der kann hier zugreifen.

Und wer noch unsicher ist, der schaut am Besten ab 15.2. bei unserer Blogtour zum Buch vorbei!