Sonntag, 19. Februar 2017

Interview mit Papilonia

(c) Papilonia


Heute habe ich mal etwas anderes für euch als sonst, nämlich ein Interview. Und zwar nicht mit einem Autoren, sondern mit einer kreativen Person, die so allerlei rund ums Buch herstellt und verkauft, nämlich mit Jasmin von Papilonia.






Hallo Jasmin,

du hast dein Hobby zum Nebenberuf gemacht und verkaufst verschiedene selbstgemachte Produkte. Wie kam es dazu?

Ich bin schon immer künstlerisch veranlagt. Ich habe meinen Abschluss in Kunst gemacht, demnach verfolgt mich das schon immer J Nachdem ich hauptberuflich einen sehr „trockenen“ Job mache, brauche ich das als Ausgleich. Bis Oktober 2015 war ich nebenberuflich Nageldesignerin. Da ich schon damals immer wieder meinen Schmuck und meine Buchhüllen und Lesezeichen selbst gemacht habe, haben meine Kundinnen das gesehen und dann wurde auch mal gefragt, ob man das bei mir auch kaufen kann. Und nachdem mir das aber keinen Spaß mehr gemacht hat – nach 10 Jahren – habe ich meinen Nageltisch in eine Werkbank umgetauscht und mache jetzt nur noch das.
Dein Shop heißt Papilonia. 

Hat dieser Name eine besondere Bedeutung oder Geschichte?

Ja, hat es tatsächlich. Ich liebe Schmetterlinge. Sie begleiten mich schon mein ganzes Leben. Hab mir sogar mit 13 mein erstes Schmetterlingstattoo machen lassen J Und da ich dann irgendwas als namen wollte das mit Schmetterlingen zu tun hat, habe ich mich für Papilonia (abgeleitet vom französischen Papillon) entschieden J

(c) Papilonia
Dein Repertoire umfasst viele Produkte für Lesesüchtige wie Leseknochen, Buchtaschen und auch Lesezeichen. Darf ich davon ausgehen, dass Bücher eine große Rolle in deinem Leben spielen?

Ja, ich lese für mein Leben gern. Schon als Kind war das für mich die Art von dem Alltag wegzukommen und in andere Welten zu tauchen J Ich weiß sogar noch mein erstes Buch – Der kleine Prinz. Und auch dieser begleitet mich mein ganzes Leben J Und da ich so viel Lese und so gerne, habe ich auch einen eigenen Bücherblog J


Was findet sich denn außerdem noch in deinem Programm?

Ich mache eigentlich alles wofür ich die Zutaten habe. Schmuck, Leseaccessoires, Leseknochen, Uhren, Rosenkränze, Piercings (also Tunnel und Plugs mit selbstdesignten Anhängern) und genähtes von der Buchtasche bis hin zum Beutel.
(c) Papilonia

Hast du ein Lieblingsprodukt?

Ja, mein selbstdesigntes VerlierMeinNich. Das habe ich sogar zum Gebrauchswarenmuster angemeldet J Da bin ich schon sehr stolz drauf. Es ist ein verstellbares Lesezeichen das man in das Buch geben kann und in der Tasche nicht verloren geht.




Zur Herstellung deiner Produkte kommen verschiedene Techniken zum Einsatz. Macht dir eine davon besonders viel Spaß? Oder ist es gerade die Abwechslung von Nähen und dem Basteln mit verschiedensten Materialien, die dir Spaß machen?

Ich mag die Abwechslung. Am liebsten mag ich es aber neue Projekte zu testen. Neue Herausforderungen zu testen J Das mag ich besonders. Aber ansonsten ist für mich alles toll. Die Abwechslung finde ich gut. Dauerhaft immer nur das Gleiche zu machen würde mich aber wahnsinnig machen J

Nimmst du auch Auftragsarbeiten an?

Ich bestehe fast nur aus Auftragsarbeiten. Ich mag diese Massenprodukte nicht so. Klar biete ich das auch hin und wieder an, aber meine Fähigkeit – wenn man das so sagen kann – liegt darin, dem Kunden mit den wenigen Angaben, die er mir gibt, mit einem Lächeln zu bestücken J Deswegen biete ich auch zu 95 % nur auf Facebook an. Viele fragen immer, warum ich keinen Shop habe. Aber da ich eben fast nur personalisierte Sachen mache, ist ein Shop mehr was für Designer, die ihr festes Sortiment haben.

Seit kurzem verkaufst du auch im neu eröffneten Shop Fanzauber, in dem signierte Bücher und  verschiedene Produkte rund ums Buch angeboten werden. Wie wurdest du auf das Projekt aufmerksam?

Ramona und ich sind schon länger auf Facebook befreundet. Und da sie meine Produkte kennt, hat sie mich kurzer Hand angesprochen, ob ich dabei sein will.

War für dich gleich klar, dass du dabei sein möchtest? Was gefällt dir besonders an der Idee des Shops?

Wenn ich ehrlich bin, habe ich schon ein bißchen darüber nachgedacht. Es gibt ja nun schon so viele Shops wo selbstgemachte Dinge angeboten werden. Aber die Idee, dass man alles für Lesesüchtige auf einem Haufen bekommt finde ich toll. Mal sehen wie es sich entwickelt.

Ich danke dir für das Interview und wünsche dir noch viele kreative Stunden!

Vielen lieben Dank für die Fragen, es hat mir Spaß gemacht. J


Wer neugierig geworden ist, findet Papilonia und ihre Produkte im Fanzauber Onlineshop, bei Facebook und bei dawanda

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen