Donnerstag, 9. Februar 2017

Thomas Thiemeyer – Evolution – Der Turm der Gefangenen


Thomas Thiemeyer – Evolution – Der Turm der Gefangenen


Audio CD: 460 Minuten
ISBN-13: 978-3945986394
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren




Mit letzter Kraft hatten sich die aus der Zeit gefallenen Jugendlichen am Ende des ersten Bandes in die Stadt der Überlebenden gerettet. Hier hoffen sie, sich etwas erholen zu können und auch mehr darüber zu erfahren, ob es Möglichkeiten gibt, wieder zurück in ihre Zeit zu kommen. Ihre Hoffnung steigt, als sie erfahren, dass sie nicht die ersten Zeitspringer sind. Doch die Oberen der Burg scheinen nicht zu wollen, dass sie etwas davon erfahren. Und Ärger und Gefahr droht nicht nur von den Burgbewohnern, auch untereinander entsteht Zwietracht. Außerdem  sind da ja immer noch die Squids und die Tiere, mit deren Angriffen immer gerechnet werden muss.

 Band 2 der Trilogie, die in der Zukunft spielt, knüpft direkt an Band 1 an. Wer den nicht kennt, ist in diesem Werk verloren. Bei wem die Lektüre schon etwas her ist, der bekommt im Laufe der Geschichte aber genug Informationen, um sich schnell wieder hineinzufinden und sich an das Wichtigste zu erinnern.

Ich war auf jeden Fall total schnell wieder in der Geschichte, tatsächlich sogar viel schneller als in Band 1. Schließlich kennt man jetzt schon die Gruppe der Jugendlichen und die Umgebung, in der sie gelandet sind. Eine ausführliche Vorstellung von Personen und Welt kann somit entfallen und man startet sofort mitten ins Abenteuer. Das ist, wie man es von Thomas Thiemeyer kennt, rasant und voller Action. Mal wieder schafft er es, Abenteuer und Wissen zu einem spannenden Werk zu verknüpfen. Evolution, Mythologien, Physik… die Mischung ist wieder äußerst faszinierend. Und das Thema der Ausgrenzung und Unterdrückung von Bevölkerungsgruppen, das eine wichtige Rolle in der Geschichte spielt, ist leider sehr aktuell.

Neben vielen wissenschaftlichen und technischen Fakten kommt auch das Zwischenmenschliche nicht zu kurz. Die Beziehungen zwischen der Gruppe Jugendlicher und auch zu den Bewohnern der Stadt entwickeln sich weiter. Die Charaktere agieren dabei nachvollziehbar, sie sind weitgehend glaubwürdig und realistisch, auch wenn ich immer noch finde, dass sie sich etwas zu leicht mit ihrer Ausnahmesituation arrangieren. Aber das ist etwas, über das ich gut hinwegsehen kann, denn eigentlich habe ich gar keine Zeit, darüber nachzudenken oder mich zu wundern – viel zu tief bin ich in der Geschichte und fiebere mit Jem, Lucie und ihren Freunden mit.

Besonders leicht wurde mir das Eintauchen in die fremde Welt auch diesmal wieder durch die grandiose Umsetzung der Geschichte als Hörbuch gemacht. Wie schon im ersten Band beweist Mark Bremer hier wieder sein können. Allen Charakteren und Situationen verleiht er genau die richtigen Stimmen und Stimmungen. Gebannt hört man seinen Erzählungen zu, kann kaum abschalten. So vergehen die etwa 8,5 Stunden wie im Flug.

Der Turm der Gefangenen ist ein zweiter Band, der keinerlei Längen und Langeweile aufweist, wie das sonst oft bei den mittleren Bänden ist. Er erzählt ein ganz eigenes Abenteuer, ist komplett anders als der Auftaktband und passt doch wunderbar zu ihm. Er lässt einen in ein Abenteuer versinken und macht neugierig auf Band drei. Ich bin sehr gespannt auf das Showdown, von dem ich wirklich keine Ahnung habe, wie es aussehen wird. Thomas Thiemeyer hat es mal wieder geschafft, mich zu fesseln und neugierig auf mehr zu machen.

Wer Band 1 kennt, sollte sich Band 2 nicht entgehen lassen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen