Montag, 10. April 2017

Gabriella Engelmann – Strandfliederblüten



Gabriella Engelmann – Strandfliederblüten
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: Knaur TB
ISBN-13: 978-3426520710











Juliane ist Ende 30, als ihr Leben ordentlich durcheinandergewirbelt wird. Ihr Freund hat sie belogen, ihr Job als Redaktionsleiterin einer Frauenzeitschrift ist in Gefahr, und dann stirbt auch noch ihre Großmutter, von deren Existenz sie gar nichts wusste, und vererbt ihr einen Leuchtturm auf einer Hallig. Was soll die Hamburger Großstadtpflanze mit einem Leuchtturm anfangen? Und warum vererbt ihr die unbekannte Großmutter ihn überhaupt? Warum blockt ihre Mutter alle Fragen ab? Ob Juliane Antworten auf diese Fragen findet, wenn sie nach Fliederoog fährt und sich ihr Erbe einmal anschaut?

Der neue Roman von Gabriella Engelmann entführt den Leser mal wieder an die wunderschöne Nordsee. Dort liegt die fiktive Hallig Fliederoog nämlich, gegenüber von Föhr, umgeben von Halligen wie Hooge und Langeneß. Fliederoog ist eine kleine Hallig, nur zwei Warften, entsprechend wenig Bewohner. Für eine Frau aus der Großstadt ist es eine ganz neue Welt. Aber kann Juliane sich wirklich vorstellen, das Erbe anzunehmen? Was soll sie mit einem Leuchtturm, dem dazugehörigen Haus und einem vermieteten Bauernhof machen? Kann sie die Einsamkeit der Hallig überhaupt ertragen?

Bei einem ersten Besuch auf der Hallig wird sie schnell von der Natur bezaubert. Und nicht nur Juliane wird von der Hallig in ihren Bann gezogen, auch ich habe mir alles gleich sehr gut vorstellen können und bekam Sehnsucht nach Fliederoog. Ich muss ehrlich sagen, ich bin nicht überzeugt davon, auf einer Hallig leben zu können, aber wenn man eine Auszeit braucht, einfach einmal entspannen möchte, dann ist ein Halligaufenthalt sicher ideal.

Das merkt auch Juliane, die schon ihr ganzes Leben lang Schwierigkeiten hat zu entspannen. Alle Meditationsversuche schlugen fehl, sie konnte sich nie darauf einlassen, ihre Gedanken kreisten unaufhörlich. Etwas, was es für mich noch einfacher gemacht hat, mich mit der Protagonistin zu identifizieren, scheiterte ich doch bereits in der Grundschule an Traumreisen, konnte mich darauf nicht einlassen. Auf Fliederoog und auch mit Hilfe von Tipps einer MBSR-Trainerin zum Thema Achtsamkeit findet Juliane langsam wieder zu sich selbst. Und nach und nach taucht sie in die Geheimnisse ihrer Familie ein. Die wortkargen Halligbewohner sind dabei nur manchmal eine Hilfe, aber als Leser konnte ich gar nicht anders als diese zum Teil etwas kauzig wirkenden aber doch herzensguten Menschen in mein Herz zu schließen.

Die Geschichte rund um Juliane hat bei mir ein total wohliges und heimeliges Gefühl erzeugt. Ich habe das Buch recht langsam gelesen, bin tief hineingetaucht in die Geschichte, habe sie genossen, immer wieder innegehalten, nachgedacht und geträumt. Das Buch ist für mich etwas ganz Besonderes, irgendwie hat es mich tief in meinem Herzen berührt.

Für mich ist es eine Geschichte, die eine wunderbare Schilderung einer – wenn auch leider fiktiven – Hallig bietet, die in jedem Satz Liebe für die Nordsee und ihre Bewohner ausstrahlt, die einen aber vor allem auch zum Innehalten und Nachdenken bringt. Eine beeindruckende Geschichte, die mich inspiriert hat, mir Mut macht und die bei mir eine ganz wunderbare beruhigende positive Stimmung hinterlassen hat!

Als Extras gibt es hinten im Buch übrigens noch Entspannungs- und Achtsamkeitstipps und außerdem gibt es ein extra Lied zum Buch, Bring mich zurück zu mir (Leuchtturm), das Gabriella Engelmann zusammen mit Ticos Orchester eingesungen hat.

Ich bin schon sehr gespannt darauf, sie bei der Premierelesung im Mai live singen zu hören und ich freue mich darauf, bei dieser Gelegenheit noch einmal in die Welt der Strandfliederblüten abzutauchen. Denn eins ist klar, so bald loslassen wird mich die Geschichte sowieso nicht, dafür habe ich mich viel zu wohl in ihr gefühlt!



Kommentare:

  1. Huhu!

    Das Buch ist noch relativ neu, oder? Bilde mir nämlich ein, das Cover auf einem Messedisplay des Verlags in Leipzig gesehen zu haben ... Ich lese normalerweise Bücher aus diesem Genre eher selten, weil sie sich für mich eines wie das andere immer wieder nach derselben Geschichte anhören. Trotzdem hat mir deine Rezi gut gefallen, sie macht direkt Lust, die Geschichte zu lesen, auch wenn absehbar ist, wie sie ausgehen wird ;).

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,

      Ja, das Buch ist Anfang April erschienen und wurde auf der Messe zum ersten mal präsentiert.
      Und auch wenn Teile natürlich vorhersehbar sind, finde ich das Buch doch anders als viele.
      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen