Dienstag, 31. Oktober 2017

Mila Summers – Küsse unter dem Mistelzweig

Mila Summers – Küsse unter dem Mistelzweig

  • Taschenbuch: 222 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
  • ISBN-13: 978-1977835338














Wenige Tage vor Weihnachten wird Emily von ihrem langjährigen Freund verlassen. Für sie bricht eine Welt zusammen und sie hat keine Ahnung, wie ihr Leben weitergehen soll. Mit nur einem Koffer flüchtet sie aus der gemeinsamen Wohnung in London in die schottischen Highlands. Hier will sie Zeit zum Nachdenken über die Zukunft finden. Sich einfach alleine in der Einsamkeit zu verkriechen, das ist der Plan. Doch sie hat die Rechnung ohne die resolute Charlotte gemacht, die ihr nach ihrer Ankunft das Cottage zeigt und sie sogleich ins Dorfleben integriert. Und auch ihr eigensinniger und abweisender Vermieter Ben lässt sie nicht zur Ruhe kommen.

Für mich war es der erste Roman von Mila Summers. Erwartet hatte ich eine romantische Weihnachtsliebesgeschichte. Bekommen habe ich eine wunderschönes Wohlfühlbuch. Es war längst nicht so weihnachtlich wie erhofft, aber das hat die Geschichte nicht schlechter gemacht.

Die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen, vor allem, weil die Funken zwischen Emily und Ben nur so fliegen und es immer wieder zu witzigen Wortgefechten kommt.

Dabei geht es immer wieder auch um sehr ernste Themen, was ich vorher gar nicht erwartet hatte. Sowohl Ben als auch Emily hatten schon früh mit schwierigen familiären Situationen zu kämpfen. Das macht die Annäherung der beiden ziemlich schwierig und gibt dem Buch Tiefe.

Doch das Buch ist dadurch nicht etwa traurig oder schwere Kost. Es ist ein richtiger Wohlfülroman. Das liegt vor allem an den sympathischen Figuren. Emily landet in einem kleinen schottischen Dorf, in dem die Bewohner das Herz auf dem rechten Fleck haben und immer zusammenhalten. Besonders die resolute Charlotte erobert nicht nur Emilys Herz im Sturm, sondern hatte auch mich gleich für sich eingenommen. Die ältere Frau, die Emilys Großmutter sein könnte, strahlt einfach Herzlichkeit aus. Und so lernt man mit Emily zusammen gerne das kleine Dorf und seine Aktivitäten kennen.


„Liebe unter dem Mistelzweig“ ist ein wunderschöner Ausflug in die schottischen Highlands, der mich zum Schmunzeln und zum Nachdenken gebracht hat. Ein absolutes Wohlfühlbuch, das zu unterhalten weiß!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen